Battletech

Eines der ersten Tabletops und erfolgreichsten Science-Fiction-Universen aller Zeiten.

 

Steige in deinen BattleMech und werde zum König des Schlachtfeldes der Zukunft. Zermalme mit deiner gewaltigen Kriegsmaschine von bis zu 100 Tonnen Gewicht und 12 Metern Höhe deine Feinde zu Sternenstaub. Dir steht ein umfangreiches Waffenarsenal zur Verfügung, um gegnerische BattleMechs zu vernichten und den Sieg davonzutragen.

 

Eine aktive und gut organisierte Community treibt die Vernetzung der Spieler online und offline voran und lässt niemanden zurück. Regelmäßige Spielrunden, Turniere und Meisterschaften halten das Spiel lebendig, die Regeln aktuell und den Spaß auf hohem Niveau. Es heißt zwar, es gäbe für BattleTech keine kurze Definition, aber eigentlich ist es nicht schwer: BattleTech ist und bleibt BattleTech.

DasSpiel

Das Universum

BattleTech ist eine Science-Fiction, die im zersplitterten, militarisierten Universum des 31. Jahrhunderts spielt. Die Menschheit hat sich über die Sterne ausgebreitet und interstellare Imperien erschaffen, die jeweils Hunderte von Welten über einen Raum kontrollieren, der sich über mehr als tausend Lichtjahre erstreckt. Nach dem Aufstieg der sechs Großen Adelshäuser wurde ein mächtiger Sternenbund erschaffen, der ein goldenes Zeitalter des Wohlstands einleitete. Allerdings unterwanderte Verrat den Sternenbund und führte zur Ermordung des Ersten Lords und dem Sturz von Haus Cameron. Die Herrscher der übrigen fünf Großen Häuser ernannten sich alle selbst zum neuen Ersten Lord des bröckelnden Sternenbunds, und somit begannen die Nachfolgekriege.

 

Seit zwölf Generationen kämpfen Armeen aus BattleMechs auf mehr als 2000 kolonisierten Planeten der Inneren Sphäre, und haben dabei den technischen Möglichkeiten der Menschheit solchen Schaden zugefügt, dass alte, geborgene Mechs oft effektiver sind als neu gebaute Modelle. Das Universum von BattleTech ist eine lebende, dynamische Entität, die jedes Jahr mehr wächst, wenn Geschichten veröffentlicht werden. Es ist ein dynamisches Universum, dessen Setting und Charaktere sich in einem hochdetaillierten Rahmen im Lauf der Zeit entwickeln, so dass alles auf eine Art zum Leben erwacht, die in einem statischen Spieluniversum nicht möglich ist.

 

Die Innere Sphäre

 

 

Die Innere Spähre ist ein allgemeiner Begriff, der eine Region des Weltraums mit ungefähr 1000 Lichtjahren Durchmesser beschreibt. Sie besteht aus mehr als 2000 bevölkerten Planeten, mit Terra (der Erde) im Zentrum. Dieses Gebiet ist weiter in geopolitische Regionen eingeteilt, in denen verschiedene Mächte regieren. Für die meisten Jahrhunderte seit die Menschheit die Sterne eingenommen hat gehörte der Großteil dieser Welten zu einem der fünf Großen Häuser. Kleinere Häuser sind in der gleichen Zeit entstanden und wieder verschwunden. Jede Welt oder geopolitische Macht außerhalb der Inneren Sphäre liegt in der Peripherie, die als Grenze des bekannten Universums betrachtet wird.

Die Häuser

Die Häuser im Überblick

 

Wir schreiben das Jahr 3025, und die Narben des Dritten Nachfolgekriegs sind noch eine frische Erinnerung für viele in der Inneren Sphäre. Alle fünf Häuser haben ihre Militärkampagnen unterbrochen, um ihre Armeen wiederaufzubauen
und einen Teil ihrer verlorenen technologischen Basis zurückzuerlangen.

 

 

HAUS KURITA (DRACONIS-KOMBINAT)

HAUS KURITA (DRACONIS-KOMBINAT)

 

Während des Zeitalters des Zweiten Sternenbundes etablierte Urizen Kurita II. im Kombinat die Kultur und das Erbe Japans und des Samurai-Kodex des Bushido. Dieses Vermächtnis ruht auf den Fünf Säulen der Gesellschaft. Die Mechkrieger der Säule des Stahls stellten schon immer den höchsten Dienst an Haus Kurita und seiner aktuellen Verkörperung, Koordinator Takashi
Kurita, dar.

 


 

HAUS DAVION (VEREINIGTE SONNEN)

HAUS DAVION (VEREINIGTE SONNEN)

 

Siebenhundert Jahre nach ihrer Gründung betrachtet der aktuelle Erste Prinz Hanse Davion, bekannt als „der Fuchs“, die Vereinigten Sonnen als Bollwerk der Freiheit. Davion-Mechkrieger, die Hanse folgen – alles stolze Mitglieder des Adels der Vereinigten Sonnen – wollen die Vorteile der Davion-Freiheit in der ganzen Inneren Sphäre verbreiten.

 


 

HAUS LIAO (KONFÖDERATION CAPELLA)

HAUS LIAO (KONFÖDERATION CAPELLA)

 

Für ein halbes Jahrtausend wurde die Pflicht gegenüber dem Staat und dem aktuellen Kanzler Maximilian Liao gelobt und respektiert, weil sie das Beste aus der Gesellschaft hervorbringt. Und niemand erlangt mehr Respekt und Bewunderung als die Liao-Mechkrieger, deren unerschütterlicher Nationalstolz und ihre Hartnäckigkeit ihnen erlaubt, Rückschlag um Rückschlag mit Entschlossenheit und Schneid zu überwinden.

 


 

HAUS STEINER (LYRANISCHES COMMONWEALTH)

HAUS STEINER (LYRANISCHES COMMONWEALTH)

 

Im Lauf der Jahrhunderte hat geschäftlicher Spürsinn das Commonwealth in ein industrielles Machtzentrum verwandelt, was aber oft zu „sozialen Generälen“ führt: Adelige mit wenig Kampferfahrung. Heute legen lyranische Mechkrieger ihr Vertrauen in Archon Katrina Steiner – egal ob sie im Krieg anführt oder ein Handelsabkommen beschließt, ihre Krieger marschieren an ihrer Seite.

 


 

HAUS MARIK (LIGA FREIER WELTEN)

HAUS MARIK (LIGA FREIER WELTEN)

 

Ihre größte Stärke, das Schmieden von verschiedenen Imperien in ein Ganzes, ist auch ihre Achillesferse, da interne Konflikte die Liga seit Jahrhunderten heimsuchen. Und doch haben Mechkrieger der Freien Welten, wie der aktuelle Generalhauptmann Janos Marik, eine Begabung dafür, Ordnung aus dem Chaos zu holen; diese Anpassungsfähigkeit führt zum Selbstvertrauen, sich über jedes Hindernis zu erheben.

 


 

COMSTAR

 

Ein pseudo-religiöser Orden, der Terra kontrolliert und sich der Bewahrung von Technologie und der Erhaltung der neutralen Kontrolle des Kommunikationsnetzwerks der Inneren Sphäre verschrieben hat.

 


 

Alle hier genannten Häuser sind Teil des Grundregelwerks!

Beispielmechs

Leichter Mech: Fireball

 

Masse: 20 Tonnen
Rumpf: Corean Model 334AA Endostahl
Reaktor: DAV 220 XL
Reisegeschwindigkeit: 119 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h
Sprungdüsen: Keine
Sprungreichweite: Keine
Panzerung: Durallex Nova
Bewaffnung:

  • 1 Hovertec Blitz-KSR-2-Lafette
  • 1 LFN Lindblad Maschinengewehr

Hersteller: Corean Enterprises
Hauptherstellungsort: New Avalon
Kommunikationssystem: Lynx-Shur
Ortungs-/Zielerfassungssystem:Corean B-Tech

 

Leichter Mech: Fireball

 

Der Fireball, eine Folge der Panik, die die Innere Sphäre ergriff, als sich die Clans das erste Mal zeigten, wurde als schneller Mech erdacht, der für ein langes Gefecht eine hohe Feuerrate aufrechterhalten sollte. Da er allerdings nur mit einem Hovertec-Blitz-KSR-2-Lafette und einem Lindblad-Maschinengewehr bewaffnet war, war der Fireball der Aufgabe unglücklicherweise nicht gewachsen – tatsächlich beschwerten sich viele MechKrieger über die mangelnde Feuerkraft, wenn sie es mit einer Meute marodierender Kröten zu tun hatten (das war der Spitzname, den die Elementare zuerst von den VerCom-Truppen erhielten). Die einzige Lichtblick des Modells war seine herausragende Geschwindigkeit. Aus diesem Grund setzten Kommandeure an der Front den Fireball schon bald als Kundschafter und in Überfalltrupps ein. Das Vereinigte Commonwealth testete die Leistung des ALM-7D in Gefechtssituationen, in denen Veteranen-Einheiten an der Front auf die Clans trafen. Sie wiesen den Mech Pilotenanfängern zu, um so ihre Einsatzerfahrung schnell auszubauen. Das Konzept erwies sich als effektiv, sodass die Vereinigten Sonnen diese Strategie fortführten.

 


 

Mittelschwerer Mech: Watchman

 

Masse: 40 Tonnen
Rumpf: Dorwinion Standard
Reaktor: Nissan 200
Reisegeschwindigkeit: 54 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 86 km/h
Sprungdüsen: HildCo Model 12
Sprungreichweite: 150 Meter
Panzerung: Starshield A
Bewaffnung:

  • 1 ChisComp 43 Schwerer Speziallaser
  • 2 ChisComp 39 Mittelschwere Laser
  • 2 SperryBrowning Maschinengewehre

Hersteller: Robinson Standard BattleWorks
Hauptherstellungsort: Robinson
Kommunikationssystem: Achernar Electronics HICS-11
Ortungs-/Zielerfassungssystem: Federated Hunter

Mittelschwerer Mech: Watchman

 

Als die Clan-Invasion überraschend zuschlug, zog Prinz Hanse Davion Fronttruppen aus dem gesamten Vereinigten Commonwealth ab und stellte sie vor den anrückenden Moloch der Clans, in der Hoffnung, das unaufhaltsame Vorrücken der Invasoren zu verlangsamen. Unglücklicherweise waren aus diesem Grund viele Grenzregionen unterbesetzt. Dies galt auch für die Mark Draconis, deren Anführer Herzog Sandoval eine Entschädigung verlangte. Prinz Hanse war nicht willens und nicht dazu in der Lage, Einheiten von der Front abzuziehen. Er brachte somit den Herzog zum Schweigen, indem das Design und die Produktionskosten des Watchman mit ihm teilte. Der Watchman, der als einfacher und solider Mech betrachtet wird, war für Jahre nicht besonders erfolgreich und wurde fast ausschließlich in der Mark Draconis eingesetzt. Erst durch den Ausbruch des VerCom-Bürgerkrieges und Herzog Sandovals Ausfall in das Draconis-Kombinat erlaubten es dem Watchman, seine Robustheit zu beweisen.

 


 

Schwerer Mech: Hercules

 

Masse: 70 Tonnen
Rumpf: Northrup-502
Reaktor: Magna 350 XL
Reisegeschwindigkeit: 54 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 86 km/h
Sprungdüsen: Keine
Sprungreichweite: Keine
Panzerung: Aldis Schwere Ferrofibrit
Bewaffnung:

  • 1 Fusigon Model XI Extremreichweiten-PPK
  • 1 Imperator Code Red LB-X/10 Autokanone
  • 1 Holly Blitz-KSR-2-Lafette
  • 1 Burow Raketenabwehrsystem
  • 2 Martell Leichte Impulslaser
  • 1 Aberdovey Mittelschwerer Impulslaser

Hersteller: Kali Yama/Alphard Trading Corp.,
Kali Yama Weapons Industries
Hauptherstellungsort: Kendall, Kalidasa
Kommunikationssystem: Irian Orator-5K
Ortungs-/Zielerfassungssystem: Irian 511

 

Schwerer Mech: Hercules

 

 

 

Als Haus Marik den Hercules in Auftrag gab, wollten sie einen Mech haben, der über ebenso viel Beweglichkeit wie Feuerkraft verfügte. Sie wollten ein neues Modell mit einer Vielzahl von Waffen, das eine Vielzahl von Rollen auf dem Schlachtfeld übernehmen konnte. Der Hercules ist vor allem als mobile Feuerplattform gedacht. Der schwere Mech verfügt über einen Magna-350-XL-Fusionsreaktor und bewegt sich mit einer Standardgeschwindigkeit von 54 Kilometern pro Stunde. Er ist einer der wenigen Mechs seiner Gewichtsklasse, der sich so schnell bewegen kann. Die Verteidigungsfähigkeit des Mechs ist gleichermaßen beeindruckend. Ausgestattet mit elf Tonnen Aldis-Ferrofibritpanzerung übersteht der Hercules die tödlichsten Salven seiner Gegner, sei es von Clan-OmniMechs oder ihren Pendants aus der Inneren Sphäre. Mit dem Burow-Raketenabwehrsystem im mittleren Torso kann der Hercules auch angreifenden Raketen entgehen.

 


 

Überschwerer Mech: Salamander

 

Masse: 80 Tonnen
Rumpf: Chariot Typ IV mit Endostahl
Reaktor: Pitban 320 XL
Reisegeschwindigkeit: 43 km/h
Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h
Sprungdüsen: Keine
Sprungreichweite: Keine
Panzerung: Glasgow Limited mit CASE
Bewaffnung:

  • 3 Doombud LSR-20-Lafetten
  • 2 Defiance B3M Mittelschwere Laser

Hersteller: Defiance Industries
Hauptherstellungsort: Hesperus II
Kommunikationssystem: TharHes Hm-10
Ortungs-/Zielerfassungssystem: TharHes Ares-7

 

Überschwerer Mech: Salamander

 

Defiance Industries‘ Produktionsteam ist stolz auf das radikale Aussehen, Design und Leistung ihres PPR-5S Salamander, einem überschwerer Unterstützungsmech. Kritiker haben jedoch im Lauf der Jahre seit seiner Markteinführung das Modell als raketenbasierten Abklatsch des altehrwürdigen Awesome verlacht. Auch wenn an diesen Anschuldigungen, die, wie manche sagen, aus einer Fehde zwischen dem größten Mechproduzenten der Lyranischen Allianz und seinen Geschäftsrivalen basierte, nur wenig dran ist, musste die Öffentlichkeitsabteilung von Defiance feststellen, dass die Gerüchte ärgerlich hartnäckig sind und müssen oft bei Pressekonferenzen die „kreative Integrität“ des Entwicklungsteams der Firma verteidigen. Die Produktion startete nur langsam, weil die Anordnung des linken Arms so ungewöhnlich konzipiert war, doch der Salamander ist in den Kommando-, Sturm- und Unterstützungssektionen verschiedener LAS-Einheiten, die in der ganzen Allianz stationiert sind, immer weiter verbreitet. Auch wenn diese Maschinen ursprünglich zur schweren Feuerunterstützung an der Clan-Front gedacht waren, wurden sie kürzlich auch während des VerCom-Bürgerkriegs eingesetzt, wo ihre Piloten ihre vernichtende Feuerkraft gegen viele MechKrieger einsetzten, die sie nur ein Jahrzehnt zuvor Landsleute genannt hätten.

 


 

Alle hier genannten Beispielmechs sind Teil des Hardware-Handbuchs 3055!

Macht es zu eurem Spiel!

Alpha Strike Quellenbuch & Hardwarebücher

 

Alpha Strike ist eine neue und schnelle Art BattleTech zu spielen. Entwickelt für die Bedürfnisse moderner Tabletop-Spieler, ermöglicht dieses Buch mit gestrafften Regeln die Kriegsführung zu Land, Wasser und See auf einer viel größeren Ebene als bei klassischen BattleTech-Schlachten. Neben Beispielarmeen und einem spielfertigen Kampagnensystem werden nur noch Würfel, Miniaturen und Tabletop-Gelände benötigt, um Armeen aller Waffengattungen in den Kampf um die Innere Sphäre zu entsenden.

 

Die ultimativen Führer durch die Waffen und Kriegsmaschinen des 31. Jahrhunderts. BattleTech-Hardware-Handbücher beschreiben die BattleMechs, Gefechtsfahrzeuge, Hilfsfahrzeuge, Luft-/Raumjäger, Landungsschiffe, Kriegsschiffe, Infanterie usw. des BattleTech-Universums. Jeder illustrierte Eintrag in diesen Nachschlagewerken enthält vollständige BT-Spielwerte.

„Große Heldentaten erfordern große Helden.“

Auf in den Kampf

Zubehör

 

Ganz wichtig in Battletech sind wohl die Geländekarten. Dazu gibt es eine Reihe an Landkartensets für dein Abenteuer gedruckt auf hochwertiger Pappe. Außerdem: Würfel für jede Fraktion.

 

Führe deine Maschinen über das Schlachtfeld, bereit jeden einzelnen deiner Gegner zu Staub zu zermalmen.

Tauche ab in das Battletech-Universum

Romane

 

Mit den Battletech Romanen steigst du tiefer in das Geschehen des Battletech-Universums ein. Lerne die Häuser besser kennen, sympathisiere mit den Hauptcharakteren und verstehe die Zusammenhänge zwischen der Entstehung des Sternebundes und dem Dunklen Zeitalter.

 

„Also … hast du irgendeine Ahnung, worum es bei dem Job geht?“
Fragte Carlyle seinen kommandierenden Offizier. „Nein“.
DasTeam

MIRKO BADER

Erfinder und Redakteur

 

Mirko wühlt sich durch finstere Welten (Welt der Dunkelheit), heroische Welten (D&D) und eigene Welten (HeXXen 1733), manchmal auch durch viele andere Welten, um diese auf den deutschen Markt zu bringen. Darunter fällt auch die Welt von ALIEN — DAS ROLLENSPIEL. Nachdem Mirko mehr als 20 Jahre als Zeitungsredakteur tätig gewesen war, wechselte er das Medium (von Zeitung zu Buch und Spiele) und machte bei Ulisses Spiele froh und munter als Redakteur weiter. Dabei hilft ihm seine langjährige Spielpraxis mit zig verschiedenen Rollenspielsystemen. Darüber hinaus entwickelt er HeXXen 1733 und ist ungekrönter Alterspräsident im Verlagsbereich von Ulisses. Genusstechnisch darf es gerne ein guter Wein oder Whisky sein.

Kontakt

Für Fragen, Anregungen oder Feedback zu unseren Produkten und Angeboten nutze doch bitte das Kontaktfomular.

Bitte denke daran, uns deine Adresse mitzuteilen

Ulisses Onlineshops

Shop_ohneSchatten

F-Shop

Alle Artikel zu Ulisses, Fanartikel
und vieles mehr gibt es hier!

E-Book_ohneSchatten

Ulisses E-Books

Tolles Lesematerial findet ihr in
unserem E-Bookshop

GetShirts_OhneShatten

Get-Shirts

Tolle T-Shirts in allen Größen
- zeig wofür dein Herz schlägt