Schreiben für Das Schwarze Auge (1/4)

Schreiben für Das Schwarze Auge (1/4)

Was gibt es schöneres, als sein Hobby zum Beruf zu machen? Das Fragen sich viele von euch und immer wieder erreichen uns daher Anfragen, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um Autor oder Autorin für Das Schwarze Auge zu sein. In unserer 4-teiligen Serie möchten wir euch einen Guide näher bringen, der euch helfen soll Grundlegendes über den Ablauf der Zusammenarbeit mit der Redaktion zu erfahren.

 

Wie werde ich Autor/in für Das Schwarze Auge?

Du liebst die Welt von Das Schwarze Auge und möchtest selbst Teil des Autorteams werden, welches seit Jahrzehnten dessen Regionen, Abenteuer und Helden lebendig werden lässt? In dieser mehrteiligen Anleitung erfährst du Grundlegendes über den Ablauf der Zusammenarbeit mit der Redaktion, auf was du beim Einreichen einer Projektidee achten solltest und welche Fähigkeiten du mitbringen musst, um erfolgreich deine Ideen in die offiziellen Welten von Das Schwarze Auge einzubringen.

 

Die vier Schritte zum Erfolg:

Teil 1: Einen Pitch einreichen

– Heldenwerk-Abenteuer
– Der Pitch
– Formelle und inhaltliche Anforderungen an einen Pitch

Teil 2: Den Pitch zu einem Exposé weiterentwickeln
Teil 3: Die Outline – Grundgerüst und Quintessenz
Teil 4: Von der Outline zum Manuskript: Die Übersetzung

 

1. Einen Pitch einreichen

Du bist schon seit über 30 Jahren DSA-Fan und hast bereits zahlreiche Gruppen durch Aventurien geleitet, auf Conventions Neueinsteigern das Spiel erklärt und einige selbst geschriebene Abenteuer auf deinem Ausrüstungsblatt? Oder bist du erst seit kurzer Zeit in aventurischen Gefilden unterwegs, bist vielleicht gar erst durch die Einsteigerbox Das Geheimnis des Drachenritters auf die 5. Edition oder Das Schwarze Auge allgemein aufmerksam geworden? In der Regel beginnt dein Abenteuer zum Erwerb der Profession „DSA-Autorin“ mit einem Pitch für ein Heldenwerk-Abenteuer.

 

Heldenwerk—Abenteuer

Mit 15 Seiten sind Heldenwerk-Abenteuer in der 5. Edition von Das Schwarze Auge die kürzesten ihrer Art. Sie liegen der Abo-Printversion unseres alle zwei Monate erscheinenden Magazins Der Aventurische Bote bei, welches über aktuelle Geschehnisse in der lebendigen Spielwelt berichtet und sind ebenso einzeln im F-Shop oder digital als PDF erhältlich.

Heldenwerke sind ideal geeignet, um das Können neuer Autoren zu testen. Ihr übersichtliches Format eignet sich gut zum Erlernen von Kernkompetenzen und erlaubt der DSA-Redaktion gleichzeitig, den Jungautor in einem Rahmen zu prüfen, welcher dem tatsächlichen Tätigkeitsprofil schon recht nahe kommt. Fast jedes DSA-Buch durchläuft im Grunde die gleichen Entwicklungsphasen, welche von dieser Anleitung nach und nach umrissen werden. So beginnen alle Projekte mit einem Pitch.

 

Der Pitch

Hinter dem Begriff „Pitch“ verbirgt sich die kurze und prägnante Präsentation einer Idee zum Zwecke einer Bewerbung für ein bestimmtes Projekt, in der Regel in Konkurrenz zu Mitbewerberinnen, die ebenfalls Ideen einreichen.
Genau dieser Fall trifft für den Wunsch einer offiziellen Mitarbeit am Großprojekt Das Schwarze Auge zu. Für neue Autorinnen betrifft dies in der Regel ein Heldenwerk-Abenteuer. Die DSA-Redaktion erreichen zahlreiche Pitches. Darunter nicht nur Ideen für Heldenwerke, sondern auch für Abenteuer, Kampagnen, Quellenbücher oder Metaplot-Handlungsbögen, welche wir unter Umständen mit erfahrenen und zuverlässigen Autorinnen umsetzen. Alle formellen Bedingungen für einen guten Pitch einzuhalten, ist dabei der erste Schritt, um in eine engere Auswahl für die Zusammenarbeit aufgenommen zu werden.

 

Formelle und inhaltliche Anforderungen an einen Pitch

Pitches sollen in wenigen Worten eine Grundidee darstellen und den Leser mitreißen. Im redaktionellen Alltag recherchiert die DSA-Redaktion fortwährend Quellen älterer Editionen, schreibt, bearbeitet und bewertet Texte. Ein guter Pitch motiviert die Redaktion, am liebsten sofort zu besprechen, wie und ob sich der Pitch mit der aktuellen Planung vereinbaren lässt. Deine Idee ist so gut, dass dies ein realistisches Szenario wäre? Dann erfüllt dein Pitch garantiert folgende Kriterien:

    • maximal eine halbe Word-Seite (2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) lang

 

    • lässt sich auf 15 Seiten umsetzen, benötigt also keine oder in sehr geringem Maße Regelelemente (Gegner-, Tier-, Pflanzen-Wertekästen, zusätzliche Zauber, Liturgien, Artefakte, …), welche nicht in Regelwerk und Aventurischem Almanach zu finden sind

 

    • skizziert eine kleine, aber nicht belanglose Geschichte, in der die Spielerhelden eine Hauptrolle einnehmen oder das Zünglein an der Waage spielen

 

    • nutzt am besten ein regionales Setting, welches noch nicht ausführlich als Bühne für Heldenwerke diente oder unterscheidet sich stark von dort bereits verorteten

 

    • illustriert regionale Besonderheiten und erweckt diese zum Leben

 

    • schließt an den offiziellen Metaplot (Sternenfall, offizielle Figuren, Abenteuer, Botenartikel, unverbrauchte Klassiker, …) an, indem ein Aspekt oder eine Konsequenz hieraus erörtert, ggf. weiterentwickelt, oder erstmals angesprochen wird

 

    • enthält noch nicht alle Details, sondern nur die wichtigsten Eckpunkte und spannendsten Aspekte, um Interesse zu wecken

 

  • Wichtig: du hast deinen Pitch an feedback@ulisses-spiele.de gesendet und mindestens 2 Wochen gewartet, bevor du den Status nachgefragt hast.