Infinity – Alles hört auf mein Kommando: Die Befehle

Es wird Zeit einen etwas genaueren Blick in die Spielmechanik zu werfen, damit Ihr euch ein genaues Bild von Infinity machen könnt. In diesem Artikel betrachten wir einen wichtigen Aspekt des Regelwerks, welcher Infinity einmalig macht und die taktischere Tiefe gegenüber anderen Tabletops begründet. Im letzten Artikel hatte ich bereits erwähnt, dass jede Miniatur im reaktiven Zug auf Aktionen des Gegners reagieren kann. Dies ist möglich durch den Automatischen Reaktionsbefehl.

Der Automatische Reaktionsbefehl, oder kurz ARB, erlaubt es einem Spieler im gegnerischen Zug mit seinen Miniaturen zu agieren. Dafür gibt es allerdings ein paar Einschränkungen.

Um einen ARB zu bekommen, braucht die Miniatur eine Sichtlinie zum gegnerischen Modell, welches aktiviert wurde oder dieses muss sich im sogenannten Kontrollbereich (20cm) um die Miniatur befinden.

Wenn eine Miniatur einen ARB bekommt, dann darf sie Aktionen ausführen, welche einen halben Befehl kosten. Typische ARBs sind Schießen oder Ausweichen. Sobald eine Miniatur mit einem ARB reagiert, kommt es zu einem vergleichenden Wurf. Was ein vergleichender Wurf ist, wird im nächsten Artikel behandelt.

Widmen wir uns nun den normalen Befehlen. Einen Befehl kann man auf 3 unterschiedliche Arten ausführen. Es gibt die Möglichkeit einen Befehl für eine lange Fertigkeit, eine kurze Bewegungsfertigkeit mit einer kurzen Fertigkeit und zuletzt eine kurze Bewegungsfertigkeit mit einer kurzen Bewegungsfertigkeit zu kombinieren. Das klingt jetzt unglaublich kompliziert, ist im Prinzip aber ganz einfach.

Alle Aktionen die man in Infinity ausführen kann sind einer der drei möglichen Fertigkeitsklassen zugeteilt.

Kurze Bewegungsfertigkeiten sind genau das was der Name bereits ausdrückt. Es sind alle Aktionen die mit Bewegung zu tun haben. Typische Beispiele sind Bewegen, Klettern, Springen oder aber auch exotische Dinge wie Schwimmen.

Unter kurzen Fertigkeiten versteht man im Grunde alles was man als Angriff werten könnte. Dies wären Beschuss, Nahkampf aber auch Ausweichen.

Lange Fertigkeiten sind kompliziert und brauchen im Vergleich zu den kurzen Fertigkeiten mehr Zeit. Lange Fertigkeiten sind zum Beispiel einen intuitiven Angriff zu starten, einen Sperrfeuerkorridor errichten, oder aber sich vorsichtig zu bewegen, um die Sichtlinie des Gegners zu umgehen.

Die Möglichkeit diese unterschiedlichen Aktionen miteinander zu verbinden gibt dem Spieler eine unglaubliche Fülle an möglichen Kombinationen und Spielzügen. Dies ist einer der Gründe, warum Infinity taktisch anspruchsvoller ist als die meisten Tabletop-Spiele und dem Spieler ganz andere Möglichkeiten gibt.

Die nächste Anlaufstelle für alle Infinity-Interessierten und -Begeisterten ist das o-12-Forum.

Zuletzt aktualisiert: 3. Mai 2013 by Ulisses Spiele GmbH



Ulisses Onlineshops

F-Shop

F-Shop

Alle Artikel zu Ulisses, Fanartikel und vieles mehr gibt es hier!

E-Book-Store

Ulisses E-Books

Tolles Lesematerial findet ihr in unserem E-Bookshop

GetShirts

Get-Shirts

Tolle T-Shirts in allen Größen - zeig wofür dein Herz schlägt

Collectors Club

Collector’s Club

Das Schwarze Auge Sammlerstücke soweit das Auge reicht.