Hilfe, unser erstes Spiel ist erschienen!

Messetagebuch des Schicksalspfade-Chefentwicklers von der SPIEL in Essen

Donnerstag, 18.10.2012 10 Uhr:

Die Messe Essen öffnet ihre Tore. Gleich ist es soweit. Schicksalspfade erscheint – unser Baby. Auch die Händler werden es heute geliefert bekommen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Hat sich die 18-monatige Entwicklungszeit gelohnt? Der Kunde wird sein Urteil sprechen, gnadenlos, das ist sein gutes Recht, denn ihm kann egal sein, wie viel Zeit und Leidenschaft in dem Projekt steckt, für ihn zählt nur das Ergebnis. Wir stehen an zwei Demotischen bereit, Entwickler und Playtester gleichermaßen, jeder einzelne mag das Projekt und will, dass es ein Erfolg wird. Nach nur 15 Minuten ist sowohl der Einsteiger-Demotisch von Klimpie als auch der speziell von uns für Messen gebaute 3D-Demotisch mit Christian am Ruder voll belegt. Das bleibt so für den Rest des Tages. Die Leute lachen und haben Spaß. Die ersten Kunden haben mit einem Hinweis auf frühere Demos auf RPC, Feencon oder Ratcon das Spiel samt Spielmaterial sofort gekauft. Ich erkenne einige Gesichter von Leuten wieder, mit denen ich auf diesen Veranstaltungen meinen Spaß beim Spielen hatte. Das ist ein gutes Zeichen. Es scheint anzukommen. Oder wollen uns die Kunden nur in Sicherheit wiegen?

Donnerstag, 18.10.2012, 19 Uhr:

Die Messe schließt. Über den Tag hinweg haben wir viele Demos gegeben. Die Zeit verging wie im Fluge. Wir hatten unseren Spaß. Ich selbst leite eine Runde bis zum Schluss der Messe. Das Echo ist einhellig. Das Spiel gefällt. Egal ob alter DSA’ler, Battletecher oder ganz neu Interessierter, die Leute mögen das Spiel. Nur ein paar Tabletopper kritisieren die Hexwabenaufteilung des Spielfelds. Wie gut, dass im Kampagnenband Tabletop-Regeln für Maßband und Tabletopgelände erscheinen. Die Chefs haben entspannte Gesichter, was mich schließen lässt, dass auch sie zufrieden sind. Mal sehen, was Morgen kommt.

Freitag, 19.10.2012:

Der Freitag ist wie gewohnt etwas ruhiger, aber der Grundtenor des Spielerechos bleibt – sie mögen unser Spiel. Ich beantworte viele Fragen zur Zukunft des Spiels, neuen Fraktionen, zum Kampagnenband und der weiteren Ausrichtung insgesamt. Dabei stelle ich fest, dass die meisten Leute jetzt schon mehr wollen, als wir aktuell vorliegen haben, mehr von Schicksalspfade – ein sehr gutes Zeichen. Ich muss oft erklären, dass man über 25 Jahre Das Schwarze Auge nicht in einem einzigen Band umsetzen kann, aber ich finde es spitze, dass die Leute jetzt schon nicht genug bekommen. Das schmeichelt natürlich.

Außerdem dürfen Daniel, Micha, Christian und ich heute die ersten Bücher signieren. Das ist neu für uns alle (außer Daniel) und eine echte Ehre, denn es zeigt, dass die Leute wertschätzen, wofür wir uns krumm gelegt haben. So darf die Messe gerne weitergehen.

Samstag, 20.10.2012:

Großkampftag: Micha und Christian geben im Wechsel und Akkord die „großen“ Demos, auch Svens Einsteiger-Demotisch ist bis zum späten Nachmittag immer voll. Pinkel- und Raucherpausen werden zum logistischen Problem, aber keiner aus dem Team beschwert sich – sie wissen, dass heute Vollgas gefordert ist. Die Jungs vom Verkauf füllen deutlich häufiger als in den letzten zwei Tagen Bücher und Spielmaterial nach, denn heute schlagen auch viele Kunden zu, die nach einer Demo am Donnerstag oder Freitag nochmal drüber schlafen wollten. Der Chef Höchstselbst nimmt am Verkauf das Echo der Leute zum Spiel entgegen und ist weiterhin zufrieden. Wir ernten Lob, das runtergeht wie Öl.

Ich erkläre heute hauptsächlich Händlern unser Spiel, die von den netten Vertriebsdamen Saskia und Anke vorbeigebracht werden. Später erfahre ich, dass die Händlerkampagne zu Schicksalspfade auf der SPIEL ebenfalls sehr erfolgreich verlaufen ist. Muss an den reizenden Mädels gelegen haben. Danke Anke und Saskia!

Am Ende des Tages bin ich zwar erschöpft, aber auch zufrieden, denn es zeichnet sich ab, dass das Spiel  in der Hobby-Welt angekommen ist.

Sonntag, 21.10.2012:

Schaulaufen: Sven und ich haben die letzte Schicht an einem ruhigen Messetag. Der Druck ist weg, wir spielen beide nur noch zum Spaß mit den Besuchern. Es bleibt sogar Zeit zum Plaudern mit Bekannten, die man auf früheren Veranstaltungen oder an vorherigen Tagen bereits begeistern konnte. Die Einsteiger-Regeln zum Verteilen gehen gegen Mittag bereits zur Neige und das, obwohl wir sehr reichlich dabei hatten.

Nach dem Abbau wird beim Burgerbrater das Fazit gezogen, dass es eine tolle Veranstaltung war, an der es wenig bis gar nichts zu bemängeln gab. Wir haben eine Chance bekommen, die Leute zu begeistern und haben sie genutzt. Das macht uns stolz und glücklich. Jeder einzelne Kunde am Stand war nett und ich hoffe wirklich, die Leute auf der RPC wiederzusehen, wenn wir den nächsten Band raushauen. Ihr habt die Messe für uns zu einem tollen Erlebnis gemacht. Vielen Dank. Die Motivation ist gewaltig, sofort wieder die Arbeit am Kampagnenband aufzunehmen. Aber Schlafentzug und schmerzende Knochen haben andere Pläne für mich. Müde falle ich ins Bett. Meine Frau fragt mich noch: „Und, wie war’s“ – „Absolut klasse!“, antworte ich, bevor ich sofort für fast 10 Stunden einschlafe.

 

Zuletzt aktualisiert: 29. Oktober 2012 by Ulisses Spiele GmbH



Ulisses Onlineshops

F-Shop

F-Shop

Alle Artikel zu Ulisses, Fanartikel und vieles mehr gibt es hier!

E-Book-Store

Ulisses E-Books

Tolles Lesematerial findet ihr in unserem E-Bookshop

GetShirts

Get-Shirts

Tolle T-Shirts in allen Größen - zeig wofür dein Herz schlägt

Collectors Club

Collector’s Club

Das Schwarze Auge Sammlerstücke soweit das Auge reicht.