DSA5 – Lanze, Helm und Federkiel – oder doch nur Lanze und Helm? Federkiel und Lanze?

Die Ankündigung der Rüstkammer zu unserer bald erscheinenden Regionalspielhilfe Die Streitenden Königreiche Nostria & Andergast hat für ein wenig Verwirrung gesorgt. Deshalb wollen wir euch mit diesem Blogbeitrag einen Überblick darüber verschaffen, was diese Rüstkammer ist, was sie nicht ist und wie es in Zukunft nicht nur mit dieser Reihe, sondern auch mit der Aventurischen Rüstkammer weitergehen wird.\"\"

Die Bände der Rüstkammer-Reihe sollen dazu dienen, das Flair des jeweiligen Settings über den Detailgrad der Regionalspielhilfe hinaus zu vertiefen, sie sind nicht notwendig, um in einem Setting zu spielen. Das bedeutet auch, dass z.B. alle Waffen und Rüstungen aus der Rüstkammer bereits in der dazugehörigen Regionalspielhilfe – und teilweise sogar schon im Regelwerk – enthalten sind. In der Regionalspielhilfe erhalten sie einen Kurzbeschreibungstext und sind in der Waffenliste mit allen notwendigen Spielwerten versehen, wie ihr sie aus dem Regelwerk kennt. Die Rüstkammer greift einige der Gegenstände sowie alle Waffen und Rüstungen aus der Regionalspielhilfe auf und beschreibt sie in einem höheren Detailgrad. Besonders charakteristische Gegenstände wie z. B. der mächtige Andergaster, der nostrische Langbogen, die Turnierausrüstung eines Ritters aus den Streitenden Königreichen, aber auch die Deichnadel der nostrischen Deichbauern erhalten in der Rüstkammer der Streitenden Königreiche eine ausführliche Beschreibung und eine farbige Illustration. Bei den Abbildungen in der Rüstkammer-Reihe handelt es sich auch nicht um generische Illustrationen. Eine nostrische Deichnadel gibt es sonst nirgends. Gut, vielleicht kennt man dieses Werkzeug der nostrischen Deichbauern auch im Norden des Albernischen Seenlandes oder im Süden von Thorwal (in der von Thorwalern besetzten Edelgrafschaft Kendrar sogar bestimmt!) – aber nirgendwo sonst ist sie so charakteristisch für eine Region und deshalb wird es wohl auch keine weitere Illustration einer Deichnadel in der Regionalspielhilfe oder Rüstkammer einer anderen Region geben. Ein wenig anders verhält es sich mit Waffen, Rüstungen und Gegenständen, die es auch in anderen Gegenden gibt. Hier wollen wir in den Rüstkammer-Bänden nicht immer wieder denselben Gegenstand beschreiben und abbilden, sondern euch eine regionaltypische Variante vorstellen. Besonders gut lässt sich das am Beispiel des Schwerts und ähnlicher Waffen erklären: Alle Bände der Rüstkammer-Reihe werden eine jeweils typische, einhändig geführte Klingen- oder Hiebwaffe der jeweiligen Region vorstellen, dabei aber auf die regionalen Unterschiede eingehen. Wo man sich den Unterschied zwischen einem Langschwert und einem Khunchomer oder Reitersäbel noch gut anhand einer generischen Illustration vorstellen kann, geht die Rüstkammer noch einen Schritt weiter und verdeutlicht z.B. regionaltypische Fertigungsweisen und Verzierungen, sodass auch zwischen einem Langschwert aus Andergast und einem Langschwert aus den Kernregionen des Mittelreichs unterschieden werden kann. Abgerundet werden die ausführlichen Beschreibungen, ingame-Texte und Abbildungen von zahlreichen Kommentaren unserer ikonischen Helden, wie ihr sie z. B. schon aus dem Almanach kennt – wir nennen diese Kommentare „Phexensreden“. Diese Phexensreden werfen nicht nur einen weiteren inneraventurischen Blick auf den jeweiligen Gegenstand, sondern können manchmal auch noch mit ungeahntem Detailwissen aufwarten und lassen sich die eine oder andere Spitze nicht nehmen.

Waffen und Rüstungen sind aber nicht alles, was die Rüstkammer enthält. Jeder Band der Reihe beschreibt darüber hinaus auch noch einige besondere Gegenstände oder Artefakte der Region, zu der er gehört. In den Streitenden Königreichen sind dies einige Anwendungsbeispiele der Regeln zu Ahnenzeichen aus der Regionalspielhilfe, das Joborner Liebeslicht und der Dragenhelm. Bei Letzterem handelt es sich um ein Artefakt, an das sich der eine oder andere von euch vielleicht noch aus der Kampagne um den Weißen Berg erinnert.

Im Anschluss folgen weitere Dinge, die thematisch zusammenhängen, wie Alltagsgegenstände, Proviant, Kleidung und Kunsthandwerk. All diese Gegenstände werden stärker zusammengefasst. Dabei handelt es sich aber in der Regel nicht um regeltechnisch relevante Dinge oder überhaupt Gegenstände, die Spielwerte besitzen, sondern um Sachen, die in der jeweiligen Region besonders häufig sind oder solche des alltäglichen Gebrauchs wie – im Fall der Streitenden Königreiche – z. B. Flößerhaken oder reine Flairgegenstände wie z.B. Albuminer Pfeifenmännlein und Trontsander Holzschiffchen.

Abgerundet wird die Rüstkammer durch einige Händler-NSCs, wie sie typisch für die Region sind, komplett mit Spielwerten und Hinweisen zum Einsatz im Spieltisch.

Was die Rüstkammer explizit nicht enthält, sind Kreaturen, Professionen oder Ähnliches – diese Dinge sind in der jeweiligen Regionalspielhilfe enthalten.

 

Aber was ist denn jetzt mit den Regeln?

Für diejenigen, die mit Fokusregeln für Ausrüstung spielen wollen, erhalten Waffen und Rüstungen in der Rüstkammer außerdem individuelle Fokusregeln: die sogenannten Waffen- und Rüstungseigenschaften, die die regionalen Varianten einer Waffe gegen dieselbe Waffe (mit denselben grundlegenden Spielwerten) aus einer anderen Region abgrenzen und ihre Besonderheiten hervorheben. So unterscheidet sich das Langschwert aus Andergast von dem aus Nostria zwar nicht in den Spielwerten, wie ihr sie aus dem Regelwerk kennt, auf der Ebene der Fokusregeln (Stufe I) aber schon.

Waffen und Rüstungen folgen den für sie vorgesehenen Grundregeln. Im Regelwerk wird erläutert, wie Attacke und Parade, Reichweiten, Ladezeiten, AT/PA-Modifikatoren, Schadensschwelle, Leiteigenschaften für Waffen, Rüstungsschutz und Belastung funktionieren. Anhand dieser Informationen kann man die Waffenwerte für den Kampf benutzen.

Alle Waffen des Regelwerks, aber beispielsweise auch in Erweiterungsbänden wie dem Aventurischen Kompendium und den Regionalspielhilfen, werden mit diesen Werten beschrieben, sodass das Spielen mit diesen Waffen nach Grundregeln möglich ist.

Als Fokusregel der Stufe I für Waffen und Rüstungen kommen mit der Rüstkammer die Waffen- und Rüstungseigenschaften hinzu. Diese Eigenschaften setzen sich aus einem Vorteil und einem Nachteil zusammen.

Als Beispiel mag hier das Nostrische Langschwert dienen:

Ein nostrisches Langschwert ist gut dafür geeignet, sich vom Pferd aus zu verteidigen, dafür aber nicht so gut ausgewogen, sodass es leichter zu Patzern kommt. Für diese spezielle regionale Variante des Langschwerts gibt es die folgende Waffeneigenschaft:

Waffenvorteil: Von einem Reittier aus geführt, bekommt der Träger des Nostrischen Langschwerts einen Bonus von +1 PA.

Waffennachteil: Nach einem Patzer wird das Würfelergebnis des Bestätigungswurfes um 2 erhöht.

Werden die Waffen dadurch besser oder schlechter? Die meisten Eigenschaften setzen eine Besonderheit der Waffe um und sorgen so wie alle Fokusregeln nur für eine größere Detailtiefe. Wir haben darauf geachtet, dass die Mächtigkeit der Waffen durch die Fokusregel nicht verändert wird. Die meisten dieser Eigenschaften sind auch nur kleine Modifikatoren, die der Waffe einfach ein besonderes Flair verleihen sollen und einhergehen mit der aventurischen Beschreibung des Waffentyps.

Waffen- und Rüstungseigenschaften werden als Fokusregel der Stufe I ganz allgemein in der Aventurischen Rüstkammer vorgestellt. Dort werden alle neuen Waffen des Bandes nicht nur mit den Werteangaben der Grundregeln, wie ihr sie aus dem Regelwerk kennt, ausgestattet, sondern auch mit den Fokusregeln der Waffen- und Rüstungseigenschaften. Aber auch die Waffen des Regelwerks bekommen ein Update in der Aventurischen Rüstkammer, d.h. alle ihre entsprechenden Vor- und Nachteile werden in dem Ergänzungsband aufgelistet. In der Rüstkammer könnt ihr also z.B. mehr über die Eigenschaften eines Rabenschnabels, einer Orknase oder einer Basiliskenzunge erfahren.

Die regionalen Rüstkammern enthalten dann entsprechend die Beschreibungen der Waffen- und Rüstungseigenschaften für die Waffen aus der jeweils passenden Regionalspielhilfe, sowie die einiger regionaler Varianten von Waffen und Rüstungen aus dem Regelwerk. Die Rüstkammer der Streitenden Königreiche enthält also z.B. auch ausführliche Beschreibungen einer Streitaxt, eines Streitkolbens und eines Langschwerts aus Nostria und Andergast. Die Spielwerte dieser Waffen entsprechen denen aus dem Regelwerk, sie werden aber um die Waffeneigenschaften der regionalen Variante ergänzt.

 

Waffen ohne Waffeneigenschaften: Durchschnittswaffen

Es wird in jeder Kampftechnik aber auch Waffen geben, die keine Waffeneigenschaften aufweisen. Dabei wird es sich um absolut durchschnittliche Vertreter der Kampftechnik bzw. des Waffentyps handeln. Gute Beispiele hierfür werden der Dolch (Kampftechnik Dolche), das Schwert (Kampftechnik Schwerter), der Speer (Kampftechnik Stangenwaffen) und der Zweihänder (Kampftechnik Zweihandschwerter) sein – wobei es sich dann nicht um irgendwelche regionalen Varianten handelt, sondern explizit um „Durchschnittswaffen“.

 

Dazu sei an dieser Stelle noch einmal wiederholt, dass die Verwendung von Fokusregeln kein Muss ist. Sie sind ein Angebot an Spieler, die sich mehr Detailreichtum wünschen. Auf diese Weise kann jeder Spieler und jede Spielrunde für sich entscheiden, wieviel Detailreichtum gewünscht ist und entsprechend die Fokusregeln nutzen oder ignorieren. Der Einsatz von Fokusregeln verändert den Detailgrad des Spiels. Sind dir die Regeln zu komplex oder interessierst du dich generell nicht für eine so detaillierte regeltechnische Umsetzung, dann kannst du sie – wie alle Fokusregeln – einfach weglassen.

 

Hier könnt ihr darüber diskutieren

Zuletzt aktualisiert: 22. April 2016 by Ulisses Spiele GmbH



Ulisses Onlineshops

F-Shop

F-Shop

Alle Artikel zu Ulisses, Fanartikel und vieles mehr gibt es hier!

E-Book-Store

Ulisses E-Books

Tolles Lesematerial findet ihr in unserem E-Bookshop

GetShirts

Get-Shirts

Tolle T-Shirts in allen Größen - zeig wofür dein Herz schlägt

Collectors Club

Collector’s Club

Das Schwarze Auge Sammlerstücke soweit das Auge reicht.