Die Entstehung der Rätselqueste

Making of: Ratcon Rätselqueste

Autorin Jeanette Marsteller erklärt hier (wie auf der Ratcon versprochen), was sie sich bei der Con-Schnitzeljagd gedacht hat, wie die Rätselqueste entstanden ist und wie die richtige Lösung lautete.

Eine Schnitzeljagd auf der Ratcon? Warum eigentlich nicht? So oder so ähnlich schoss es mir vor einigen Monaten durch den Kopf. An einen genauen Anlass kann ich mich nicht erinnern, aber irgendwann war sie einfach da, die Idee zur Rätselqueste 2017. Die Vorteile lagen für mich klar auf der Hand: so eine Con hat immer wieder ihre Längen und Lücken, in denen man die Zeit bis zur nächsten Spielrunde oder zum nächsten Panel überbrücken muss. Genau diesen Leerlauf wollte ich mit etwas füllen, das Spaß macht, Spieler zusammenbringt und idealerweise auch gleich die noch recht neue Location in der Limburger Stadthalle vorstellt. Nach einem mehr oder weniger kurzen Mailaustausch stellte sich dann recht schnell heraus, dass Ulisses Spiele so etwas schon länger gerne umsetzen würde und es bisher mitten in der Con Saison allein am knappen Personal scheiterte.

Herausgekommen ist letzten Endes ein kleines Heft, in dem man den abenteuerlichen Reiseweg der jungen Streunerin Nella nachverfolgen konnte. Unterwegs galt es, zahlreiche Rätsel zu lösen, durch das ganze Gebäude zu tingeln und manchmal sogar mit echten Menschen (!) zu interagieren. Auf der Con wurde ich mehrmals gefragt, wie ich auf all das, was ihr dort vorgefunden habt, gekommen bin. Also werde ich versuchen, euch an meinem Denkprozess teilhaben zu lassen.

 

Planung

1. Ich brauchte einen Aufhänger. Dafür habe ich einige Ideen im Kopf durchgespielt, bis mir der Gedanke kam, die Rätselqueste direkt mit etwas zu verknüpfen, von dem ich schon genug weiß. So kam ich auf das Abenteuer, das gerade in der Entstehungsphase auf meinem Schreibtisch liegt – Arbeitstitel Gefangen in der Gruft der Königin;. Darin gilt es, ein altes Grabmal zu finden und … andere Dinge, aber wir wollen hier noch nicht allzu viel von dem Abenteuer verraten. Die Idee dazu entstand auf jeden Fall, als ich Anfang des Jahres zum ersten Mal ein Escape-Room-Spiel ausprobierte und von dem Rätseln unter Zeitdruck fasziniert war. Um Rätselqueste und Abenteuer zu verbinden, habe ich dem Abenteuer-NSC Nella einfach eine Vorgeschichte verpasst. Ihr konntet auf der Ratcon also live nachvollziehen, wie Nella durch den Fund einer antiken Münze auf die Spur des alten Grabmals gekommen ist.

2. Was ist das Ziel? Ich musste mir eine Lösung überlegen, die nachvollziehbar und schnell zu korrigieren war, damit am Ratcon-Sonntag direkt eine Verlosung stattfinden konnte. Ein Lösungswort war mir zu plump, weil man Wörter oft schon anhand einiger Buchstaben erraten kann. Ich wollte aber, dass ihr alle Rätsel löst – sonst hätte ich mir die Mühe ja umsonst gemacht! So kam ich darauf, Städtenamen zu nehmen und Nellas Reiseweg zum Plot der Rätselqueste zu machen.

3. Die Ausgestaltung. Nachdem Plot und Ziel klar waren, brauchte ich eigentlich nur noch ein paar Rätsel. Manche davon waren klassische Logikrätsel (Größer>Kleiner, Binero, Skyscrapers), andere dagegen Texträtsel (der Zwergenaushang von Meister Jandrim). Im Prinzip standen mir unendlich viele Optionen offen, aber ich habe mich für die entschieden, die mir spontan am spaßigsten und abwechslungsreichsten erschienen.

Nachdem der fertige Text stand, musste ich mich um nicht mehr viel kümmern. Danke an Timo, der das wunderschöne Layout gemacht hat – bei mir wäre es sonst nur eine kopierte Zettelsammlung geworden. Außerdem möchte ich Nadine danken, die auf den letzten Drücker meinen Wunsch nach einem Nella-Bild weitergeleitet hat, und Regina Kallasch, die das wunderbare Bild letztlich angefertigt hat. Ich finde es großartig.

Die Auflösung

Nella fand eine Münze in Gareth, deren Ursprung sie faszinierte. Sie machte sich auf zum Schwarzmarkt – auf dem Ratcon die Haupthalle, auch Carolans Schwarzmarkt genannt. Dort löste sie das Größer>Kleiner Rätsel. Das Ergebnis war 3, was zur nächsten Stadt führte – Havena. Von Havena ging es weiter in die Stadt der Kanäle, in der ein Garlischgrötz herrscht – klare Umschreibung für Grangor, oder? Dort galt es, das Rätsel mit den Zahlen und Göttersymbolen zu lösen. Gemeint waren hier die Namen der Götter, wobei die Zahl den Buchstaben angab, den man benutzen sollte. 3+Ingerimm-Symbol ergab also G, 5+Praios-Symbol das O usw. Daraus ergab sich letztlich GODICON, an deren Stand man den nächsten Hinweis finden konnte – allerdings nur, wenn man das Praios-und-Phex-Rätsel (irdisch Binero) richtig gelöst hatte.

 

Dann verrieten die netten Herren die nächste Stadt: Punin. In Punin sollte man einen Ort suchen, an dem Zwerge mit Metall arbeiten – also los zu Arboschs Zwergenschmiede, auch bekannt als Bühne im Hauptsaal. Dort war ein Aushang zu finden, der das mit Abstand kniffligste Rätsel beinhaltete. Der Hinweis war: Das Beste steht am Anfang. Gemeint waren die Anfänge der einzelnen Absätze, denn wenn man deren Anfangsbuchstaben von oben nach unten las, ergab sich das Wort Zorgan. Im Anschluss galt es, die Geschichte eines tulamidischen Erzählers richtig zu interpretieren, die dorthin verwies, wo sich Hexen zum Tanzen treffen – Rovenas Hexenzirkel also, ein Raum im 2. OG. Hier hing nur ein einziger Städtename: Khunchom

Dort fand Nella bei einem Trödler das, was ihr weiterhalf, also mussten auch die Spieler einen Trödler suchen. Wer beim B-Ware-Stand nachfragte, wurde fündig, durfte das Rätsel „Türme von War’Hunk“ lösen und kam so darauf, dass Nellas Suche in Beilunk endete. Jetzt musste nur noch der Hehler gefunden werden, mit dem sie sich zusammengetan hat. Wer die Preise der Gerichte aus der Drachentaverne (aka Stadthallen-Catering) addierte und verglich, der kam darauf, dass Salik Raffzahn der großzügigste unter den Hehlern war. Damit war die Rätselqueste gelöst!

Etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmer hat alle Rätsel richtig gelöst. Daraus schließe ich, dass die Rätsel anspruchsvoll, aber auch nicht zu schwer waren. Aus allen vollständig und richtig ausgefüllten Lösungskarten haben wir dann am Sonntag drei glückliche Gewinner gezogen, die für das Lösen der Rätselqueste auch noch einen Preis mit nach Hause nehmen konnten. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, an Alle, die alle Städte und den Hehler richtig ermittelt haben, auch wenn sie keinen Preis gewonnen haben, aber auch an alle, die einfach nur Spaß an der Sache hatten, denn darum ging es uns letztendlich bei der Rätselqueste auf der Ratcon 2017.

 

Fazit

Das war mein kleines Making of zur Rätselqueste. Es hat mich wirklich sehr gefreut, so viele knobelnde Spieler mit den Questheftchen durch die Stadthalle stromern zu sehen. Ich liebe Schnitzeljagden, und ich hoffe, ihr hattet genauso viel Spaß daran wie ich. Über Feedback, Lob und Anregungen für die Zukunft würde ich mich sehr freuen – schreibt einfach an feedback@ulisses-spiele.de !

Zuletzt aktualisiert: 5. September 2017 by Ulisses Spiele GmbH



Ulisses Onlineshops

F-Shop

F-Shop

Alle Artikel zu Ulisses, Fanartikel und vieles mehr gibt es hier!

E-Book-Store

Ulisses E-Books

Tolles Lesematerial findet ihr in unserem E-Bookshop

GetShirts

Get-Shirts

Tolle T-Shirts in allen Größen - zeig wofür dein Herz schlägt

Collectors Club

Collector’s Club

Das Schwarze Auge Sammlerstücke soweit das Auge reicht.