Aus der Redaktionsgruft: Das Vampire: Die Maskerade Glossar

Redakteurin Jasmin Neitzel gibt euch einen Einblick in die anstehenden Entscheidungen bei der Übersetzung von Vampire: Die Maskerade.

Gerade arbeiten wir an der Übersetzung der fünften Edition von Vampire: Die Maskerade. Die V5 ist für Vampire so etwas wie ein Neuanfang, die Regeln wurden viel mehr überarbeitet, als in irgendeiner anderen Edition von Vampire: Die Maskerade, seit der ersten. Dabei wird nie aus den Augen verloren, was Vampire zu dem macht was es. Den selben Ansatz haben wir auch bei der Übersetzung. Wir sind bereit Dinge zu verändern und bisherige Setzungen zu hinterfragen, einen Neuanfang zu machen, doch wollen wir dabei auf keinen Fall aus den Augen verlieren, was Vampire ist und warum wir es lieben.

Dabei wollen wir aber auch gerne, euer Feedback hören. Denn schon seit Vampire bei Ulisses erscheint, seid ihr es die der Reihe ihr Leben geben. Die Crowdfundings sind warum, die Welt der Dunkelheit weiter auf Deutsch erscheint und wenn man sich international umsieht, auch der Grund warum die neueste Edition wieder Maskerade und nicht Requiem ist. Kommentiert also und sendet uns Feedback, ich (Jasmin) werde es garantiert lesen.

Zunächst stehen wir vor der Frage, ob wir jede Übersetzung so beibehalten, wie wir sie aus vorherigen Editionen kennen. Wir tendieren hier zu vorsichtigen Änderungen. Es gibt keinen Grund alles über den Haufen zu werfen, doch manche Begriffe, glauben wir, ließen sich noch besser treffen.

  • „Prinz“ wäre einer dieser Begriffe, es als „Fürst“ zu übersetzen wäre näher an der englischen Bedeutung und würde es uns bei weiblichen Herrscherinnen leichter machen, den Titel anzupassen. Allerdings ist es auch einer der ikonischste Begriffe des Spiels. Weswegen wir ihn wohl beibehalten werden.
  • „Kainskind“ für Kindred und „Sethskind“ für Kine sind zwar sehr bibelfest, aber es sind Begriffe, die den deutschen Hintergrund vom amerikanischen Unterscheiden. Kindred wird speziell verwendet, weil es keinen Bezug zu Kain hat. Stattdessen drückt es die Gemeinsamkeit der Vampire aus. Hier werden wir es wohl mit „Blutsgeschwister“ übersetzen. Für Kine suchen wir noch nach einem passend abwertenden Wort.
  • Auch Coterie ist nicht ganz einfach zu übersetzen. „Klüngel“ klingt zwar unlauter, wird aber von manchen nicht ernst genommen. Hier werden wir sehen ob wir etwas besseres finden können.
  • Bei Disziplinen, Attributen und Fähigkeiten verwenden wir in der Regel die bestehenden Begriffe. Aber bei manchen wie Larceny, Performance, Persuation oder Subterfuge, werden wir eindeutigere Begriffe suchen als bisher verwendet wurden.
  • In V5 gibt es einen Unterschied zwischen „The Kiss“ (von einem Menschen trinken) und „The Embrace“ (jemanden zum Vampir machen). In der vorherigen deutschen Übersetzung wäre beides mit „Der Kuss“ übersetzbar. Um den Unterschied auch in der deutschen Version zu erhalten werden wir „Der Kuss“ für „The Kiss“ verwenden und „Die Umarmung“ für „The Embrace“.

Auch neue Begriffe stellen uns vor Herausforderungen. So müssen wir Begriffe für das in V5 viel wichtigeres Jagdverhalten und die „Klüngel-Typen“ finden. Mit „The Ministry“ haben die Setiten einen neuen Beinamen, der griffig ins Deutsche übersetzt werden muss und jede Disziplin verfügt über neue Kräfte. Auch der Slang der Vampirjäger stellt uns vor Herausforderungen.

In bisherigen Vampire Regelwerken wurdet ihr gesiezt, das werden wir für die V5 ändern. Gerade in einem Spiel über persönlichen Horror, soll der Text die Lesenden nahe an sich heranholen und sie direkt ansprechen, anstatt schon sprachlich eine Distanz zu schaffen. Darum gehen wir weg vom Höflich-Sachlichen, zur persönlichen Anrede, die in der Rollenspielszene sowieso verbreitet ist.

Das V5 Grundregelwerk verwendete, wenn es von den Spielenden spricht in der Regel das im Englischen mögliche, geschlechtsneutrale Singular-They. Diese Option haben wir im Deutschen nicht, weswegen wir nun vor der Frage stehen, welche grammatikalischen Geschlechter wir für „Erzähler*in“ oder „Spieler*in“ verwenden wollen. Ein Gedanke ist, in Tradition der Welt der Dunkelheit, eine der Rollen konsequent weiblich, die andere männlich zu bezeichnen. So wird auch bereits am Pronomen deutlich wer gemeint ist. Mein Gedanke dabei war „Erzähler“ und „Spielerin“ zu nutzen, da „Erzähler“ als ikonischer Kernbegriff gesetzt ist. Es gab aber auch den Vorschlag eines Binnen-I, sogar über Neo-Pronomen haben wir diskutiert. Durchgehend geschlechtsneutral zu formulieren macht den Text schwer zugänglich. Die Übersetzung eines Rollenspielbuchs ist nicht, wo die Revolution der deutschen Sprache beginnen wird.

Aber all diese Probleme werden wir bald gelöst haben und dann kann die Übersetzung des Regelwerks beginnen.

Ihr könnt uns dabei helfen, indem ihr uns mitteilt, was ihr von der Neuübersetzung bestehender Begriffe haltet oder sogar Vorschläge für neue Übersetzungen macht. Auch eure Meinung zu den grammatikalischen Geschlechtern interessiert uns.

Zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2021 by Ulisses Spiele GmbH



    Bitte denke daran, uns deine Adresse mitzuteilen

    Ulisses Onlineshops

    F-Shop

    F-Shop

    Alle Artikel zu Ulisses, Fanartikel und vieles mehr gibt es hier!

    E-Book-Store

    Ulisses E-Books

    Tolles Lesematerial findet ihr in unserem E-Bookshop

    GetShirts

    Get-Shirts

    Tolle T-Shirts in allen Größen - zeig wofür dein Herz schlägt

    Collectors Club

    Collector’s Club

    Das Schwarze Auge Sammlerstücke soweit das Auge reicht.