Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Das Schwarze Auge für Einsteiger.

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon schandgalgen » Mittwoch 18. Januar 2017, 17:07

Nick-Nack hat geschrieben:Eine tolle, gebalancte Hausregel ist einer nicht so tollen, schlechter gebalancten offiziellen Regel immer vorzuziehen :)


Das kommt wahrscheinlich stark darauf an, wie man hauptsächlich spielt. Wenn man in mehreren Gruppen mit teils stark fluktuierender Spielerschaft und/oder wechselnden Meistern spielt ist man über jede offizielle regel dankbar. Genauso wenn man jemand ist, der sich gerne Charakterkonzepte überlegt mit der Hoffnung sie irgendwann mal spielen zu können, da freut man sich auch, wenn das Konzept nicht auf Hausregeln angewiesen ist. Wenn man natürlich seine feste gruppe hat, mit der man seit X Jahren alle zwei Wochen spielt und bei der sich höchstens mal einzelne Personalien ändern, dann sind Hausregeln natürlich eine ganz andere Sache.
schandgalgen
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 13. Januar 2017, 12:25

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon Nick-Nack » Mittwoch 18. Januar 2017, 18:42

Ich spiele immer wieder in wechselnden Gruppen, und ob “offiziell“ oder “Hausregel“ war immer egal. Wichtig war
1. dass alle Zugriff auf die Regeln hatten (kein Problem Dank Scriptorium) und
2. dass die Regeln gut waren.
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/
Benutzeravatar
Nick-Nack
 
Beiträge: 222
Registriert: Montag 10. August 2015, 23:10
Wohnort: Berlin

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon schandgalgen » Mittwoch 18. Januar 2017, 19:00

Das klingt trotzdem alles deutlich formalisierter und geordneter als die üblichen Gruppen in denen ich spiele, tbh :)
schandgalgen
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 13. Januar 2017, 12:25

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon Nick-Nack » Donnerstag 19. Januar 2017, 07:40

schandgalgen hat geschrieben:Das klingt trotzdem alles deutlich formalisierter und geordneter als die üblichen Gruppen in denen ich spiele, tbh :)

Ich habe es halt gut organisiert zusammengefasst ;)
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/
Benutzeravatar
Nick-Nack
 
Beiträge: 222
Registriert: Montag 10. August 2015, 23:10
Wohnort: Berlin

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon Satinavian » Donnerstag 19. Januar 2017, 08:49

Hauregeln sind halt Hausregeln. Die müssen erst mal verfasst, debattiert und beschlossen werden. Sie stehen halt nicht im Regelwerk und tragen zur allgemeinen Versteutheit der Regeln bei. Wenn man tatsächlich was in Regelwerken nachschlägt, weiß man erstmal nicht, ob es dazu überhaupt Hausregeln gibt (besonders bei Dingen, die mal vor 'nem Jahr beschlossen wurden). Wenn man in mehreren Gruppen gleichzeitig spielt, ist es schwierig, den Überblick zu behalten, wo jetzt welche Hausregel gilt. Man hat als Neueinsteiger in fremden Runden mehr zu lernen, um mitspielen zu können und das Nennen des Systems bei Spielersuche sagt weniger aus, was tendentiell häufiger zu verschiedenen Erwartungen führt.

Ich kann schon deutlich verstehen, warum viele Leute irgendeine Regel, die sie benutzen wollen, erheblich lieber offiziell haben wollen als auf Hausregelbasis.

Natürlich benutze ich trotzdem massig Hausregeln. All die Nachteile sind kein Grund, das Konzept aufzugeben. Aber wenn ich irgendwo sehr viele Hausregeln brauche für ein gutes Spielerlebnis, sehe ich mich nach einem anderen System um.
Satinavian
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 09:56

folgende User möchten sich bei Satinavian bedanken:
TrollsTime

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon Nick-Nack » Freitag 20. Januar 2017, 02:21

Satinavian hat geschrieben:Hauregeln sind halt Hausregeln. Die müssen erst mal verfasst, debattiert und beschlossen werden.

Geschrieben werden müssen sie nicht, wenn sie im Scriptorium stehen - dann hat das schon jemand gemacht. Und debattieren und beschließen muss man sie auf nicht mehr oder weniger als Regeln aus irgendwelchen “offiziellen“ Erweiterungsbänden.

Sie stehen halt nicht im Regelwerk und tragen zur allgemeinen Versteutheit der Regeln bei. Wenn man tatsächlich was in Regelwerken nachschlägt, weiß man erstmal nicht, ob es dazu überhaupt Hausregeln gibt (besonders bei Dingen, die mal vor 'nem Jahr beschlossen wurden).

Das ist bei offiziellen Regeln auch nicht anders, die stehen auch nicht alle in einem Buch.
Wenn man in mehreren Gruppen gleichzeitig spielt, ist es schwierig, den Überblick zu behalten, wo jetzt welche Hausregel gilt.

Nicht schwieriger als der Überblick, mit welchen offiziellen Regeln man alles spielt.
Man hat als Neueinsteiger in fremden Runden mehr zu lernen, um mitspielen zu können und das Nennen des Systems bei Spielersuche sagt weniger aus, was tendentiell häufiger zu verschiedenen Erwartungen führt.

Wie viel man lernen muss, hängt nur davon ab, wie viele Regeln man verwendet, nicht, ob es “offizielle“ oder Hausregel sind - und bei gleichem System und ohne Hausregeln unterscheiden sich Spielgruppen schon so stark, dass Hausregeln da keinen Einfluss mehr haben.

Natürlich benutze ich trotzdem massig Hausregeln. All die Nachteile sind kein Grund, das Konzept aufzugeben. Aber wenn ich irgendwo sehr viele Hausregeln brauche für ein gutes Spielerlebnis, sehe ich mich nach einem anderen System um.

Das sehe ich ähnlich, aber für noch ist die Unterscheidung nicht zwischen Hausregeln und offiziellen Regeln, sondern zwischen Basisregeln und Aufbauregeln (egal, aus welcher Feder sie stammen): Ein System, dass ich erst mit drei Millionen Erweiterungen spielen kann, ist nicht gut designt.
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/
Benutzeravatar
Nick-Nack
 
Beiträge: 222
Registriert: Montag 10. August 2015, 23:10
Wohnort: Berlin

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon Satinavian » Freitag 20. Januar 2017, 08:39

Ja, echte Baukastensysteme wie Gurps haben das selbe Problem. Ein sehr oft gehörter Grund, irgendwas nicht mit Gurps zu spielen ist "Wir haben keine Lust, zu entscheiden, welche Regelbausteine verwendet werden sollen und wie das zusammenpaßt"
Normalerweise spielen aber die meisten Gruppen in den meisten Systemen mit Basis+ganz wenige Ausnahmen oder Alles-ganz wenige Ausnahmen, statt tatsächlich bei jedem einzelnen Regelelement zu entscheiden ob damit gespielt wird oder ohne. Normalerweise spielt man defaultmäßig entweder mit allem oder nur mit den Basics und nur wenn ein Spielgruppenmitglied eine Regel unbedingt haben will oder eben mit einer besonders unglücklich ist, wird darüber diskutiert. Deshalb unterscheiden sich eben Spielrunden mEn gar nicht mal besonders stark, was offizielle Bausteine angeht. Außer bei besonders kontroversen Dingern wie in DSA4 dem Trefferzonenmodell. Hausregeln jedoch machen immer den größten Unterschied aus.

Und ja, ich habe über Hausregeln geschrieben. Das Scriptorium ist in der Tat etwas anders und hat mehr die Qualität von 3rd-party Material aus D20. Das heißt all die Bausteine sind dazu gedacht, auf das Basissystem aufgesetzt zu werden, sie wurden nicht dazu designt, mit anderen inoffiziellen Bausteinen anderer Leute zu funktionieren, weil der Autor die logischerweise nicht kennen kann. Man muss in der Konsequenz wieder mehr Arbeit in der heimischen Runde investieren, damit es passt.

Wie gesagt, ich habe nichts dagegen und benutze dergleichen ja auch. Und ich halte das Scriptorium für ein gutes Konzept. Aber trotzdem wirst du sehen, dass sehr viele Gruppen, die mit allen Erweiterungsbänden spielen, trotzdem von fast allen Skriptoriumregeln die Finger lassen werden. Genau so wie bei D20 und allen anderen ähnlichen Konzepten. Und das obwohl sehr viele dieser Erweiterungen sehr gut sind.
Satinavian
Moderator
 
Beiträge: 2287
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 09:56

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon schandgalgen » Freitag 20. Januar 2017, 10:52

Da muss ich Satinavian zustimmen. Die meisten Leute mit denen ich spiele wollen einfach ein, vielleicht zwei Bücher haben, in denen sie einfach nachschauen können was geht und das war's dann. Die wollen sich damit nicht lange beschäftigen, über Regelmechaniken nachdenken oder ähnliches. Hausregeln führen da oft nur zu einem desinteressierten Blick und werden dann eh wieder vergessen. Und selbst in den Gruppen in denen mehr Leute sitzen, die sich gerne mit dem System und den Regeln beschäftigen, wird normalerweise mit der Einstellung "Alles was du in einem der offiziellen Regelwerke finden kannst, geht". Wenn wir da kreativ werden wollen, experimentieren wir lieber mit komplett eigenen Systemen. Das einzige, was wir nie in in auch nur einer einzigen Runde genutzt haben war das Ausdauersystem von DSA (Trefferzonen hingegen habe ich glaube ich in allen Gruppen benutzt; ich bin aber auch ein großer Freund von Trefferzonen und Zonenrüstung.).

EDIT: Persönlich wäre ja das erste was ich hausregeln würde das Wundsystem in DSA5, das gefällt mir gar nicht.
schandgalgen
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 13. Januar 2017, 12:25

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon Tengwean » Freitag 20. Januar 2017, 16:12

Zum Wundsystem kommt aber glaub ich noch was im Mai mit dem Trefferzonenset. Da würde ich noch drauf warten, aber ja, die sind bisher nicht sehr detailliert.

Gruß
T
Nicht alles,was Gold ist,funkelt,
Nicht jeder,der wandert,verlorn,
Das Alte wird nicht verdunkelt;
Noch Wurzeln der Tiefe erfrorn.
Aus Asche wird Feuer geschlagen,
Aus Schatten geht Licht hervor;
Heil wird geborsten Schwert;
Und König,der die Krone verlor
Tengwean
 
Beiträge: 389
Registriert: Freitag 11. November 2016, 03:05

Re: Umsteiger Fragen bei der Heldenerschaffung

Beitragvon schandgalgen » Freitag 20. Januar 2017, 16:22

Mal abwarten. Ich hatte gehofft, dass sie das Wundschmerzystem aus 4.1 vereinfachen und mit den Wunden kombinieren. Gerade mit dem Status Schmerz hätte sich das ja angeboten, einfach für jede Wunde eine Stufe Schmerz vergeben. Das hätte auch zu einer Verkürzung von Kämpfen beigetragen. Aber gut, das ist ein anderes Thema für einen anderen Thread ;)
schandgalgen
 
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 13. Januar 2017, 12:25

VorherigeNächste

Zurück zu Ich bin neu hier (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast