Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Das Schwarze Auge für Einsteiger.

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Fayne » Mittwoch 7. Dezember 2016, 14:50

Daruzian hat geschrieben:Es gibt für EHK/Klingensturm halt einfach nichts mehr. Das ist alles was geht. BHK bietet Attacke 1 und 2 ohne Abzüge mit vollen TP. Dazu kommen Sonderfertigkeiten, unterschiedliche Manöver und die ganzen Schmiedesachen (TP/AT/PA/BF/Magische Materialien!). Alles was dich das kostet sind 15 AP in Vorteilen fürs Freischalten. Egal wie lange man spielt, BHK skaliert optimal mit. EHK/Klingensturm skaliert gar nicht/kaum.


Naja, das stimmt so nicht hundertprozentig.
- Sowohl Klingensturm als auch beidhändiger Kampf erlauben die Kombination mit Basismanövern, aber nicht mit Spezialmanövern. Die Anzahl an zusätzlichen Manövern ist also identisch. Einziger Unterschied ist, dass man mit beidhändigem Kampf für beide Angriffe verschiedene Basismanöver verwenden kann, bei Klingensturm hingegen nicht. Dort muss es jeweils wenn dann das selbe sein.
- Klingensturm hat -1 AT auf beide Angriffe und +1/-1 TP, während beidhändiger Kampf mit Vorteil und beiden Sonderfertigkeiten keine Erschwernisse und keine TP-Modifikatoren hat. Einziger Nachteil ist also der geringe Abzug auf die Attacke.
- Schmiedeverbesserungen haben nur bedingt Einfluss. Die besten Schwerter (ich gehe der Einfachheit halber mal davon aus, dass man nicht noch Hiebwaffen ö. ä. steigern will) sind Barbarenschwert (W+5, S 15, At-1) und Breitschwert (W+4, S 14, At -1). Mit beiden Aufwertungen in TP kommt man auf den gleichen Schaden wie das Flammenschwert, nur eben in nichtmagisch (netto hätte man dann nur ein At mehr beim ersten Angriff). Mit Fältelungstechnik kommt man auf +1 TP und dann gibt es noch Toschkril oder magische Metalle, die + TP geben. Spricht erstmal für beidhändigen Kampf, ist in der Realität aber nicht so. Denn sobald das Zweitschwert mehr TP macht, als das Flammenschwert, ist es stärker, Klingensturm mit dem Schwert zu benutzen als beidhändigen Kampf mit Flammenschwert und Zweitschwert. Beidhändiger Kampf wird also erst minimal besser (+1 AT für beide Angriffe, sonst keinerlei Boni), wenn man zwei maximal ausgeschmiedete Schwerter hat und das Flammenschwert komplett weglässt. Bis man so viele Dukaten angesammelt hat dauert eine ganze Weile und ist für mich die frühen zusätzlichen AP nicht wert, außer man möchte aus stilistischen Gründen mit zwei Schwertern kämpfen.
Fayne
 
Beiträge: 535
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 18:32

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon TrollsTime » Mittwoch 7. Dezember 2016, 14:55

Mir wird das zu PG, ich bin dann mal erst raus.
Ich gönne es euch (ist ja kein PG(böse), nur PG(klassisch)), aber ich bin raus.
Vertreter der "7+1"-Töpfe-Theorie
Benutzeravatar
TrollsTime
 
Beiträge: 7211
Registriert: Freitag 22. November 2013, 09:27
Wohnort: Bielefeld

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Uli » Mittwoch 7. Dezember 2016, 15:18

Bei beidhändigem Kampf müssten Spezialmanöver doch gehen, denn BHK I und II sind passive SF.
Benutzeravatar
Uli
 
Beiträge: 205
Registriert: Freitag 27. März 2015, 22:18

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Daruzian » Mittwoch 7. Dezember 2016, 15:24

Regelwiki (http://www.ulisses-regelwiki.de/index.php/Nahkampf.html): #Als Kampfsonderfertigkeiten dürfen bei beiden Angriffen nur Basismanöver ausgeführt werden.

Fayne hat geschrieben:Sowohl Klingensturm als auch beidhändiger Kampf erlauben die Kombination mit Basismanövern, aber nicht mit Spezialmanövern. Die Anzahl an zusätzlichen Manövern ist also identisch. Einziger Unterschied ist, dass man mit beidhändigem Kampf für beide Angriffe verschiedene Basismanöver verwenden kann, bei Klingensturm hingegen nicht. Dort muss es jeweils wenn dann das selbe sein.

Finte beim ersten Angriff, Wuchtschlag beim 2ten (für NPCs oft nicht parierbaren) Schlag ist ein ziemlich massiver Vorteil. -1 AT Netto verlust bei EHK/KS. Kampfstile (passiv), Tod von Links (passiv), Kampfsonderfertigkeiten (passiv) usw sprechen auch für BHK.

Fayne hat geschrieben:[....Aufrüstungen...]Bis man so viele Dukaten angesammelt hat dauert eine ganze Weile und ist für mich die frühen zusätzlichen AP nicht wert, außer man möchte aus stilistischen Gründen mit zwei Schwertern kämpfen.

Die frühen 15 AP? Alleine die 1 Attacke Verlust macht das ab TW16 schon wieder gut.

Ich gebe dir ja generell Recht. EHK/KS sind unschlagbar was Preis/Leistung angeht. 15 AP für die Möglichkeit im späteren Spielverlauf noch mehr raus zu holen halte ich aber für eine gute Investition. Klar spricht man hier über eine Investition in ferner Zukunft aber sonst weiß man als Spieler mit dem besser werden ists definitiv vorbei. Und die 15 AP in Vorteilen brechen einem sicher nicht das Genick.
Daruzian
 
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 14. November 2015, 16:36

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Fayne » Mittwoch 7. Dezember 2016, 15:49

GRW S. 238: "Als Kampfsonderfertigkeiten dürfen bei beiden Angriffen nur Basismanöver ausgeführt werden."

Daruzian hat geschrieben:Finte beim ersten Angriff, Wuchtschlag beim 2ten (für NPCs oft nicht parierbaren) Schlag ist ein ziemlich massiver Vorteil. -1 AT Netto verlust bei EHK/KS. Kampfstile (passiv), Tod von Links (passiv), Kampfsonderfertigkeiten (passiv) usw sprechen auch für BHK.

Wuchtschlag erfordert allerding Investition in KK (du hast ja in deinem Beispiel KK auf 10, was ich übrigens genau so machen würde). Kann man sicherlich machen, da es ja durchaus noch andere Manöver gibt, für die sich das lohnen würde. Ich muss allerdings gestehen, dass mir persönlich Flammenschwert + Einhändiger Kampf + Klingensturm (+ Finte) ausreichen würde an Kampfkraft. Ich würde die späteren AP tatsächlich eher nutzen, um Fluff, Talente und Zauber zu steigern. Aber das ist sicherlich persönlicher Geschmack.
Tod von Links wirkt nur auf Paradewaffen, die selbst mit Tod von Links deutlich schlechter sind als Flammenschwert + Klingensturm oder beidhändiger Kampf mit beliebeiger Zweitwaffe. Da man als Magier mit Duplicatus eh kaum defensive Probleme hat würde ich hier nicht wirklich zu einer Paradewaffe greifen.
Passive Kampfstile und Kampfsonderfertigkeiten ist mir ehrlich gesagt zu unspezifisch. Mir fällt nichts ein, was beidhändigen Kampf aber nicht Klingensturm verbessert. Ich mag sicher was übersehen, aber da müsstest du mir mal ein wenig auf die Sprünge helfen.

Daruzian hat geschrieben:Ich gebe dir ja generell Recht. EHK/KS sind unschlagbar was Preis/Leistung angeht. 15 AP für die Möglichkeit im späteren Spielverlauf noch mehr raus zu holen halte ich aber für eine gute Investition. Klar spricht man hier über eine Investition in ferner Zukunft aber sonst weiß man als Spieler mit dem besser werden ists definitiv vorbei. Und die 15 AP in Vorteilen brechen einem sicher nicht das Genick.

Tatsächlich ist es das Vorteile-Limit, was mich am meisten stört. Es gibt so viele geniale Vorteile (ich stoße bei meinen Charakteren immer an die 80 AP-Grenze und hab die Hälfte meiner Wunschvorteile noch gar nicht mitgenommen), da gebe ich ungern 15/55 (25 sind ja schon für Zauberer draufgegangen) AP aus, um irgendwann sehr viel später eventuell mal minimale Vorteile zu genießen.
Fayne
 
Beiträge: 535
Registriert: Sonntag 19. Juni 2016, 18:32

folgende User möchten sich bei Fayne bedanken:
Lhysthrobal, Uli

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Daruzian » Mittwoch 7. Dezember 2016, 15:55

Ich zieh mal das Fazit damit wir die Neulinge nicht so verwirren: EHK/KS sind für den hier gewünschten Magier Pflicht. Beidhändig als Vorteil ist Optional und hilft erst im späteren Spielverlauf. Ich mag die Möglichkeit sich noch weiter steigern zu können. Es ist allerdings eine Investition die andere Vorteile blockiert. Eventuell ist für die 15 AP auch einfach eine herausragende Kampftechnik erstmal besser. Oder was auch immer man als Vorteil mitnehmen will :)
Daruzian
 
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 14. November 2015, 16:36

folgende User möchten sich bei Daruzian bedanken:
Fayne, Lhysthrobal

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Tengwean » Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:42

@Doc_Hattori

Vielleicht solltet ihr als Gruppe am Anfang eurer Sitzung auch noch mal überprüfen, dass alle Charaktere richtig erstellt sind. Wenn ich dich richtig verstanden habe, seid ihr ja alle neu im Hobby.

Ansonsten bin ich gespannt, wie die finale Version von Rodgar aussieht ;)

Gruß
T
Nicht alles,was Gold ist,funkelt,
Nicht jeder,der wandert,verlorn,
Das Alte wird nicht verdunkelt;
Noch Wurzeln der Tiefe erfrorn.
Aus Asche wird Feuer geschlagen,
Aus Schatten geht Licht hervor;
Heil wird geborsten Schwert;
Und König,der die Krone verlor
Tengwean
 
Beiträge: 389
Registriert: Freitag 11. November 2016, 03:05

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Daruzian » Mittwoch 7. Dezember 2016, 17:52

Oder noch besser: Ihr postet alle eure PDFs hier im Forum. Wenn beim Erstellen schon so viel schief geht, dann macht das die Kontrolle nicht besser.
Daruzian
 
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 14. November 2015, 16:36

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Doc_Hattori » Freitag 9. Dezember 2016, 15:22

Hab mich nochmal dran gewagt und bin das ganze dann gestern mit jemanden aus dem Forum in ruhe durchgegangen und haben dann nochmal alles optimiert.
Das Ergerbnis ist wohl Geschmackssache. Weil vorallem in den Talenten rellativ wenig möglich war.

Rodgar Wolfson ist nun ein Magier der darauf ausgelegt ist ganz vorne mit dabei zu stehen udn seite an seite mit anderen Nahkämpfern zu streiten. Sicherlich hat er hier und da noch was zu lernen aber die Grundlage dürfte spielebar sein.

Sein Kampfstiel ist Beidhändig in einer ein Flammenschwert und in der anderen ein normales Schwert. Sollte es von den ASP her nicht reichen kämpft err mit normalen Schwert und einem mittleren Magierstab.
Von den zaubern her habe ich das Maximum ausreizen können das unter der Stufe Kompetent erlauvbt ist 14 Zauber 3 davon dürfen Fremdzauber sein


Zum Hintergund des Charakters kann ich euch auch noch ein wenig Sagen.



+ SPOILER
Rodgar Wolfson kam recht jung als Schüler in die Halle des Windes glücklich war er damit allerdings nicht. Er wollte lieber dem Umgang mit Waffen lernen. So war er auch sicher keiner der einfachsten Schüler an der Akadmie. In seinen jungen Jahren ist er regelmäsig von dort verschwunden um anderen Dingen nachzugehen. Letztlich hat er aber sein schicksal akzeptiert und versucht das beste daraus zu machen. Spätestens als ihm bewusst wurde das es , wenn auch nicht üblich, durchaus möglich war die Magie dafür einzusetzten um wie ein Krieger zu kämpfen war er feuer und falmme für die Ausbildung. Neben der Magier die ihm im Kampf unterstzützen konnte entwickelte er ein Interesse an der Kunst der Verzauberung. Die Magischen Strukturen die in Gegenstände verwoben werden konnten waren einfach zu faszinierend.

Nach seinem Abschluss suchte er sich Lehrmeister die im einige weitere Dinge beibringen konnten. So kam es das er unter anderem von einer Hexe und einem Schwertmeister unterrichtet wurde am besten gefiel ihm aber die Monate die er in der Wildnis bei einem Druiden verbracht hat.

Nun istz es aber an der Zeit durch die Welt zu ziehen um Erfahrungen zu sammeln und um seinen Stiel zu perfektionieren....




Als Zauber die zum Kämpfen sind bzw um den Kampf zu unterstützen hat er nun folgendes:
    Buffs

    Armatrutz FW 8
    Attributo Körperkraft FW 4
    Axxerleratus [Fremdzauber] FW 1 ( ja der muss noch verbessert werden ist aber für den Anfang noch nicht so wichtig )

    Im Kampf einsetzbar

    Dublicatus FW 8
    Corpfesso FW 1
    Dunkelheit FW4
    Gardianum FW1
    Paralysis FW1

Neben diesen Zaubern hat er noch eine reihe an Zaubern die im Intressen Gebiet des Charakters liegen und nicht zum Grooßteil nicht wirklich was für den Kampf bringen.

    Harmlose Gestalt [Fremd] FW 1 Er gehört keiner Gilde an dementsprechend könnte er in die Situation kommen sich verbergen zu müssen
    Herr über das Tierreich [Fremd] FW 1 passt einfach zur Naturverbunden Art des Charakters zusätzlich könnte ein Begeleiter ans einer Seite nützlich sein
    Odem Aracanum FW1 Er hat die Fähigkeit noch nicht sonderlich geschult aber ich denke nein Magier sollte in der Lage sein Magie zu spüren und zu erkennen
    Analys Arkanstruktur Liegt einfach im perösnlichen Intresse des Charakters
    Arcanovi Liegt einfach im perösnlichen Intresse des Charakters
    Zauberklinge Geisterspeer Liegt einfach im perösnlichen Intresse des Charakters

Bei den Zaubern für den kampf hätte es sicher noch etwas interresantes gegeben aber ich denke was er momentan dafür kann sollte gerade bei der ASP die der Charakter zu beginn besitzt erst mal ausreichen.

Am besten schaut ihr euch das ganze aber mal selbst an hab euch den Charakterbogen dafür als Anhang hochgeladen.
Dateianhänge
Rodgar_Wolfson.pdf
(4.34 MiB) 39-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Doc_Hattori
 
Beiträge: 14
Registriert: Dienstag 29. November 2016, 07:16
Wohnort: München

Re: Thorwaler Magier der in Andergast Studiert hat?

Beitragvon Daruzian » Freitag 9. Dezember 2016, 15:52

Nen Charakter mit vollem Fokus auf Kampf und von möglichen KTW14 nur 10 mitgenommen. Analytiker raus, Arcanovi raus, Analys raus, Attributo KK raus, Paralysis raus, Herr über Tierreich raus. Alle lernen wenn du mehr AP zur Verfügung hast. Auf FW1 bringt dir das überhaupt nichts, weil die das nie gelingt. Grad solche Zauber die Gegen SK/ZK gehen werden nie funktionieren und kosten dich nur wertvolle ASP. Armatrutz 7, Axxeleratus 7, die müssen im Kampf sitzen. Knochenrüstung raus, Gambeson rein. Besser noch die Lederrüstung. GE15 aus AP gründen streichen kann man machen, dann verliert man Finte 2 aber und das ist für dich das beste Manöver überhaupt. Du verlierst zwar 2 Attacke aber der Gegner 4 Parade. Bei KTW14 wäre das immer noch eine Attacke von 14 (16-2). Die durchschnittliche Parade beim Gegner dürfte irgendwo im Bereich von 6-7 liegen. Mit Finte 2 reduzierst du die Parade des Gegners also um 4. Heißt Parade 2-3. Mit einem oder 2 Zuständen gehen deine Angriffe also sicher durch. Du hast nicht genug ASP für lange Kämpfe, weil dich dein Schwert jede Runde kostet, egal ob du triffst oder nicht. Je schneller der Kampf aus ist desto besser für dich. Ohne Beidhändiger Kampf 2 kommen aktuell nochmal -1 AT/PA drauf. Du kämpfst also effektiv mit AT11 und PA 6 (Schwert)/3(Hiebwaffe). Hiebwaffen liegen dir nicht, weil du kaum KK hast. Den Stab in der Langen Variante kannst du mit GE führen, was dir deutlich mehr hilft. Stab-Apport streichen. In Schwerform kannst du den Stab sowieso bewegen. Die Anzahl der wirklichen Ereignisse wo du deinen Stab apportieren würdest ist so gering, das du die 15 AP lieber wo anders investierst.

Setz dich mal hin und schau dir mit http://simia.net/dsa4wk/ die realen Wahrscheinlichkeiten an. Beim Paralysis gibts du 8 ASP aus wenn er klappt, 4 wenn nicht. Du hast bei nem durchschnittlichen Räuber (ZK1) wenn man sich die Wahrscheinlichkeit anschaut überhaupt die Chance den Zauber zu wirken von etwa 34%. Im besten Fall bekommt der Gegner für 8 ASP also -1/-1 auf AT/PA. Das lohnt sich nie im Leben.
Daruzian
 
Beiträge: 329
Registriert: Samstag 14. November 2015, 16:36

VorherigeNächste

Zurück zu Ich bin neu hier (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast