Meisterpersonen und Romane

Infos der Redaktion für alle Spieler und Nachfragen der Redaktion an die Spieler

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Grumbrak » Dienstag 30. Mai 2017, 06:41

Garadan... korrekt. Ich bin davon ausgegangen, dass es seine Frau ist, Bilder sind ja nicht wie heute, schnell zu haben, aber natürlich könnte es auch eine "Geliebte" etc. gewesen sein....
Grumbrak
 
Beiträge: 222
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Morgel » Samstag 3. Juni 2017, 09:06

Also ich stelle mir schon einige interessante Ansätze in einem Pardona - 3teiler vor:

- "Bereits bei ihrer Entstehung wird sie vom Namenlosen korrumpiert. Später wurde sie von den Hochelfen deswegen bhardona (die Begehrensauslöserin) genannt." Pardona wird nicht direkt selbst gemerkt haben, dass der NL sie korrumpiert hat. Vielmehr glaube ich dass es ein unbemerkt ablaufender Prozess war, verschiedene Ereignisse, BEgegnungen, Visionen bis letztlich auch ihr offenbar wird, wem und warum sie ihm dient. Dann die Schnittstelle zu den Hochelfen. Sie wird damals Wegbegleiter gehabt haben, die es irgendwann geahnt und dann gemerkt haben (und dann wird es vermutlich für die Wegbegleiter zuspät gewesen sein ...). Auch die Verbindung zu Orima-mit-dem-Sternenmal bietet Ansätze, ebenso wie deren Entrückung, die möglicherweise mit Pardonas Entwickklung zusammenhing...Allein aus dem Stoff kann man mE mindestens 100 Seiten super interessanten Romanstoff basteln.

- "Pyrdacor entsendet Pardona zum Himmelsturm, wo sie gegen Pyrdacors Interessen handelt und die dortigen Hochelfen korrumpiert." : Der Verrat an Pyrdakor, die Verführung Ometheons, das Erschaffen der ersten Nachtalben ... sensationeller Stoff

- "Pardona erschafft den Basiliskenkönig, der daraufhin Simyala verwüstet." : wie kam es dazu, welches Eregnis trieb Pardona zu dieser Wahnsinnigen Tat. Woher hatte sie das Wissen hierzu und was geschah in Simyala ... da gehts schon weiter

Im Grunde muss man sich nur "Eckpfeiler" ihrer Taten und Entwicklung anschauen. Drum herum entstehen meines Erachtens die Bilder und Geschichten fast von selbst ...

Ich freue mich tierisch darauf. Und wenn Mhaire noch Input sammelt, stehe ich gerne für ein Brainstorming zur Verfügung ;-)

VG!
Morgel
________________________________________________________________________________________________________________________________________
"Ich bin nicht interessiert."
Benutzeravatar
Morgel
 
Beiträge: 504
Registriert: Samstag 20. April 2013, 16:07
Wohnort: Gratenfels

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon zakkarus » Dienstag 13. Juni 2017, 19:40

Es gibt ein Problem - sie ist kein fühlendes Wesen sondern eher ein Halbgott. Und ich hab als Leser das Problem mich in einen Halbgott hereinzuversetzen. Deswegen ging es in den "Die Avatar-Chroniken" (5 Bände) auch weniger um die gefallenen Götter Faeruns sondern um vier Sterbliche die darin verwickelt werden. Auch in "Die Rose des Propheten" spielten die Mächtigen eher im Hintergrund mit, aber führten Sterbliche als ihre Figuren im Feld.
Und ich erinnere mci h das bereits die Galotta-Romane, weil aus seiner "Weltsicht" geschrieben, umstritten waren/sind.
Natürlich könnte es auch ein Genuß werden die verdrehte Weltsicht der Elfe kennenzulernen ... aber ob das für einen guten Roman reicht ... ich warte mal die Leseprobe ab.
Benutzeravatar
zakkarus
 
Beiträge: 4882
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 19:40
Wohnort: Hamburg

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Morgel » Samstag 17. Juni 2017, 16:11

Ich bin nicht der Meinung, dass Pardona von Beginn an als halbgöttliches Wesen empfunden hat. Ich würde eher sagen, dass sie eine Metamorphose durchlaufen hat, geprägt durch verschiedene Stationen, Begegnungen und Erfahrungen ihres Lebens. Ich weiß auch nicht, ob der Roman aus der Ich - Perspektive geschrieben wird. Ganz spontan würde ich ihn nicht derart schreiben, sondern aus der 3. Person, um eine gewissse Distanz zu ihr belassen. Ich glaube das wäre der SPannung und dem Mysterium zuträglicher. Man kann ja dennoch über Zwischenspiele o.ä. Sequenzen einbauen, die einen Blick auf ihr Innenleben gewähren, aber eben punktuell und akzentuiert eingesetzt.
________________________________________________________________________________________________________________________________________
"Ich bin nicht interessiert."
Benutzeravatar
Morgel
 
Beiträge: 504
Registriert: Samstag 20. April 2013, 16:07
Wohnort: Gratenfels

Vorherige

Zurück zu Redaktionssessel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast