Meisterpersonen und Romane

Infos der Redaktion für alle Spieler und Nachfragen der Redaktion an die Spieler

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Siebenstreich » Dienstag 3. Januar 2017, 22:38

zakkarus hat geschrieben:Och, da fehlt noch der Kopfgeldjäger Rastarin Tolfarik von Roschweiten. (Die Falltür aus "Aufruhr in Aventurien). ;)


Das hab ich auch noch positiv in Erinnerung. :)
Siebenstreich
 
Beiträge: 230
Registriert: Donnerstag 13. September 2012, 16:41

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Branwyn » Freitag 6. Januar 2017, 14:43

Gibt es hier auch ein offizielles Statement?
Branwyn
 
Beiträge: 42
Registriert: Montag 3. Oktober 2016, 19:22

folgende User möchten sich bei Branwyn bedanken:
AlAnkhra

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Morgel » Donnerstag 13. April 2017, 20:40

Ja, das würde mich auch interessieren, was geplant ist. Auf der KRK wurde ja mitgeteilt, dass es einen 3-teiligen Roman über Pardona geben wird. An mehr zum Thema Romane kann ich mich nicht erinnern.
________________________________________________________________________________________________________________________________________
"Ich bin nicht interessiert."
Benutzeravatar
Morgel
 
Beiträge: 495
Registriert: Samstag 20. April 2013, 16:07
Wohnort: Gratenfels

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Rekki Thorkarson » Dienstag 18. April 2017, 11:13

Ohhh, davon habe ich noch nichts gehört. Kann jemand mehr dazu sagen?
Rekki Thorkarson
 
Beiträge: 465
Registriert: Mittwoch 10. Oktober 2012, 11:27
Wohnort: Breitenburg

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Wurm » Montag 22. Mai 2017, 14:11

Mhaire Stritter soll die Pardonaserie schreiben. Ich habe kurz dazu mit ihr gesprochen und es scheint mir so, dass da noch kein fertig ausgearbeitetes Konzept steht. Eher ein paar Eckpfeiler. Sie war offen für Vorschläge :-)

Wurm
Benutzeravatar
Wurm
 
Beiträge: 217
Registriert: Montag 24. November 2014, 22:02
Wohnort: München

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon zakkarus » Montag 22. Mai 2017, 20:35

Einen Roman über Pandroa zu schreiben ist fast das selbe als über Nahema zu philosophieren - beide Damen haben keine Führsprecher, keine Wegbegleiter.
Es dürfte sehr schwierig werden.
Benutzeravatar
zakkarus
 
Beiträge: 4869
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 19:40
Wohnort: Hamburg

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Grumbrak » Dienstag 23. Mai 2017, 13:55

zakkarus hat geschrieben:Einen Roman über Pandroa zu schreiben ist fast das selbe als über Nahema zu philosophieren - beide Damen haben keine Führsprecher, keine Wegbegleiter.
Es dürfte sehr schwierig werden.


Pardon: ES heißt Pardona. ;-P

Viel Schlimmer: Der Nimbus des "unbestimmten" des Unbekannten, die Verlockung der Ferne, wie könnte das noch phantastisch sein, wenn es schwarz auf weiß geschrieben ist?

Schlimmer als der häßlichste Feind, ist der unbekannte Feind!

Schlimmer als die tiefste Schlucht, ist die wo der Boden nicht sichtbar ist. Wo das Ende nicht bekannt ist.... führt sie wirklich ins nichts?

Das Galotta und Rabenmund nd andere Antagonisten in Romanen aufgegriffen worden, finde ich gut, zumal auch die Einordnung der Helden (und ihre Rolle) in ein ganz anderes Licht gerückt worden sind. Dadurch verleihen die Romane tiefe und zeichnen die "bösen" Charaktere als "verratene", als Opfer.
Ob das bei Nahema oder Pardona auch der Fall ist, wage ich zu bezweifeln, weil diese ebend nicht ganz so menschlich sind, wie ein Schwertkönig oder ein Zauberer... das Ungewisse sollte nicht verlohren gehen und genau davor fürchte ich mich, wenn es um diese Wesen geht...
Grumbrak
 
Beiträge: 197
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon zakkarus » Mittwoch 24. Mai 2017, 21:04

Galotta war ein Mensch, der vom Wissen zerfressen war, Answin war ein Mensch der von seinem Ehrgeiz nach Mehr griff, Xerran war ein Magier der sich der Gier unterwarf, Leonardo war ein wahnsinniger Bastler - bis er wahnsinnig wurde, Haffax war ein Mensch, der nach Anerkennung strebte - aber im letzten Moment auch nur erkannte das er ein Sterblicher ist. Alles Menschen, alles Lebewesen deren Schicksal wir teilen könnten.
Pardona wurde (wie im iridschen Mythos) erschaffen, dämonisch unterworfen etc. In so eine Gestalt könnte ich mich nicht hineinversetzen - und daher würde ein Roman mit ihr als Mittelpunkt kaum funktionieren. Leider würde er mich auch nicht interessieren - eher ein Haffax-Roman (der Arme hat keine Familie, kein Geburtstag, keine Vergangenheit - kein Wunder das er Böse wurde :)).
Benutzeravatar
zakkarus
 
Beiträge: 4869
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 19:40
Wohnort: Hamburg

folgende User möchten sich bei zakkarus bedanken:
Grumbrak

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon Grumbrak » Montag 29. Mai 2017, 08:47

Doch Helme hatte Familie (muss ne Frau gehabt haben, die früh verstarb), es gab mal eine Kurzgeschichte, die sein "Abgang", seinen Wechsle zur dunkleren Seite thematisierte. Erinnere mich aber aktuell nciht, in welchem Band die war... *grübel*
Grumbrak
 
Beiträge: 197
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Meisterpersonen und Romane

Beitragvon zakkarus » Montag 29. Mai 2017, 20:57

"Garadan" - wo ein enttäuschter und furchtbar wütender Haffax sich von Borbarad "überzeugen" läßt ... ob das Bild, was dabei zerbricht, nun seine Frau oder Geliebte war, haben wir leider nie erfahren. Dieser Held hat keine Hintergrundgeschichte - nur (nachträglich) in Verbindung mit dem Kaiserhaus. Davor existiert er gar nicht ... gut, er tauchte ja auch erst später ... Jahr des Greifen? - auf. Da hat selbst Lucardus mehr Hintergrund erhalten.
Benutzeravatar
zakkarus
 
Beiträge: 4869
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 19:40
Wohnort: Hamburg

VorherigeNächste

Zurück zu Redaktionssessel



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast