Hexen und ihre Emotionen

Regelfragen kommen hier rein.

Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Fahrender Ritter » Sonntag 24. September 2017, 23:51

Hello, folgende Frage stelle ich mir gerade:

Regeltechnisch kann sich eine Hexe in ihre Emotionen hineinsteigern und somit eine Erleichterung von +2 erwirken.
Das erfordert laut Regelwerk 2KR pro +1 Erleichterung und natürlich ist das hineinsteigern eine freie Aktion. Soweit ist diese Regel im Kampf einleuchtend. Was ist aber nun, wenn die Hexe mittels Große Gier einen Händler dazu bringen möchte, sein Geschäft zu verlassen, um in der nächsten Taverne einen zu Zechen? Kann ich mir dann auch diese Erleichterung von +2 herbeiführen, indem sich meine Hexe in diese Situation versetzt und sich so in die Emotion hineinsteigert? Beispiele wären hier z.B. Neugier oder Freude, um gleich ungestört das Sortiment des Ladens inspizieren zu können?
Fahrender Ritter
 
Beiträge: 20
Registriert: Dienstag 12. April 2016, 10:21

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Tengwean » Montag 25. September 2017, 06:17

Es spricht nichts dagegen. Zumindest habe ich nicht im Kapitel Hexen gefunden.

Gruß
T
Nicht alles,was Gold ist,funkelt,
Nicht jeder,der wandert,verlorn,
Das Alte wird nicht verdunkelt;
Noch Wurzeln der Tiefe erfrorn.
Aus Asche wird Feuer geschlagen,
Aus Schatten geht Licht hervor;
Heil wird geborsten Schwert;
Und König,der die Krone verlor
Tengwean
 
Beiträge: 389
Registriert: Freitag 11. November 2016, 03:05

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Morgel » Montag 25. September 2017, 08:16

Fände ich auch in Ordnung ... für mich wäre es so eine Art aufgeregte Freude, so ein leichtes Kribbeln das die Hexe verspürt, dass sie gleich den Laden des Händlers inspizieren kann ...
________________________________________________________________________________________________________________________________________
"Ich bin nicht interessiert."
Benutzeravatar
Morgel
 
Beiträge: 525
Registriert: Samstag 20. April 2013, 16:07
Wohnort: Gratenfels

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Alex Spohr » Montag 25. September 2017, 08:26

Spricht nichts dagegen.
Benutzeravatar
Alex Spohr
Redaktion
 
Beiträge: 2617
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 12:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Jeny1991 » Montag 25. September 2017, 08:27

Finde das Absolut passend. Freue mich richtig darauf endlich diesen Vorteil mal richtig ausspielen zu können.
Jeny1991
 
Beiträge: 41
Registriert: Montag 27. Juni 2016, 18:36

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon AlariFirefly » Montag 25. September 2017, 09:04

Das Problem sehe ich weniger bei solchen Situationen, lässt sich ja auch gut erklären. Das Problem ist eher, wenn die Emotionen unpassend sind: Die rachsüchtige Hexe will den Wilderer, der ihren Vertrauten ermordet hat mit einem Bannbaladin in falscher Sicherheit wiegen, um ihn dann ohne große Gegenwehr verfluchen zu können. Rachegelüste sind nicht gerade passende Gefühle für einen Freundachaftszauber, erschweren den Zauber allerdings zumindest regeltechnisch nicht, während gedämpfte Gefühle eben schon eine Erschwernis zur Folge haben.
AlariFirefly
 
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 20. April 2017, 00:20

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Udon » Montag 25. September 2017, 12:22

Da muss man jetzt auch nicht päpstlicher als der papst sein. Es wird schon ne "passende " emotion geben. Relevant is eher, dass Hexen sich "reinsteigern" können und das dauert eben n bisl.
Zuletzt geändert von Udon am Montag 25. September 2017, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
Udon
 
Beiträge: 107
Registriert: Montag 19. Dezember 2016, 07:32

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Deirakos » Montag 25. September 2017, 12:26

naja für ein Rollenspiel ist es schon wichtig, welche Emotion gespielt werden soll und wie die Umwelt auf sie dadurch reagiert
Deirakos
 
Beiträge: 742
Registriert: Sonntag 27. November 2016, 16:53

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon AlariFirefly » Montag 25. September 2017, 16:19

Udon hat geschrieben:Da muss man jetzt auch nicht päpstlicher als der papst sein. Es wird schon ne "passende " emotion geben. Relevant is eher, dass Hexen sich "reinsteigern" können und das dauert eben n bisl.

Es geht ja nicht darum, dass es keine passende Emotion gibt, es geht darum, dass eine gegenteilige Emotion während des Zaubervorgangs in der Hexe aufflammt: Feindschaft bei einem Freundschaftszauber.
AlariFirefly
 
Beiträge: 161
Registriert: Donnerstag 20. April 2017, 00:20

Re: Hexen und ihre Emotionen

Beitragvon Lyral » Dienstag 26. September 2017, 06:35

Also wir hatten so eine "ähnliche" Situation in unserer Gruppe.
Wo die "tatsächliche" Emotion halt konträr zur "zum Zauber passenden" Emotion war.

Situation war auch das eine "rachsüchtige" Hexe (Nachteil) dem opfer quasi vorscheinig etwas gutes tuen wollte. Wurf gegen Willenskraft (wegen dem Nachteil) ist nicht gelungen. Also konnte sie emotional ihre Rachsüchtigkeit unter Kontrolle bekommen. Konnte sich damit nicht in den Zauber "hineinsteigern". Folge: Keinen Bonus keine Erschwernis.

Hätte die Hexe die Probe geschafft, wäre sie in der Lage gewesen ihre wahren Emotionen kurzzeitig zu unterdrücken und sich in eine andere Gefühlslage steigern.

Wobei ich evtl bei sowas wie dem Tod des Gefährtentier eine "Ausnahme" machen würde einfach aus dem Grund weil dies ja ein hoch traumatisierendes Erlebnis für die hexe ist und einfach weils passt für die nächsten Monate / Jahre nur hineinsteigern in Gefühle wie Zorn Hass Trauer erlauben. Diese aber dann schon in einer Kampfrunde auf max Wert. Sollte für eine solche Hexe nach der Erfahrung erst ein mal kein Problem sein (nicht RAW Lösung aber Style und Spielgefühl)
Lyral
 
Beiträge: 138
Registriert: Montag 7. November 2016, 14:48

Nächste

Zurück zu Regeln (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron