Tierrufe der Hexen

Knappe, kurze Fragen können hier schnell geklärt werden.

Tierrufe der Hexen

Beitragvon Erastäus von Salvunk » Mittwoch 27. September 2017, 11:56

Hallo zusammen!

Kurze Frage zu den Tierrufen der Hexen: Theoretisch kann man ihn ja mehrfach in einem Kampf nutzen. Würdet ihr es so lesen, dass immer neue Tiere erscheinen oder es in irgendeiner Art und Weise mit dem ersten Ruf und den schon vorhandenen oder noch lebenden Tieren verrechnen?

Dunkle Grüße

Erastäus von Salvunk
Erastäus von Salvunk
 
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 3. Juni 2016, 09:03

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Scoon » Mittwoch 27. September 2017, 13:06

Habe ich auch schon überlegt und bin zu dem Schluß gekommen, dass der Zauber nicht verechnet, sondern jemdes mal wieder neu gestartet wird. Teuer genug ist er ja.

Was mich noch interesieren würde: Wie wird "Gegner" definiert? Sind das nur die direkten Gegner oder zählen alle unmittelbaren Bedrohungen in der aktuellen Situation dazu? Ich würde denken zweiteres.
Benutzeravatar
Scoon
 
Beiträge: 154
Registriert: Montag 10. September 2012, 15:43

folgende User möchten sich bei Scoon bedanken:
Erastäus von Salvunk

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Grumbrak » Donnerstag 28. September 2017, 07:09

Ruft der Zauber Wesen aus der Gegend herbei? (wie zu Prä-DSA 5) oder beschwört er die Wesen?

Kann der Meister festlegen, dass z.B. in 20Meilen nördlich Paavi keine Spinnen leben und demzufolge keine erscheinen können?

Wenn ja, kann es sein, dass der Zauber bedingt durch das möglicherweise geringe Vorkommen von "Tieren" der Zauber nur einmal pro Kampf / Gebiet wirken kann und in Gebieten mit massiv z.b. Spinnen (wie Maraskan) auch mehrfach?

Kann / Sollte man das nicht einfach Vertrauensvoll in Meisterhand legen?
Grumbrak
 
Beiträge: 243
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Morgel » Donnerstag 28. September 2017, 07:13

Es sind magische Wesen die erscheinen, keine Tiere aus der Umgebung
________________________________________________________________________________________________________________________________________
"Ich bin nicht interessiert."
Benutzeravatar
Morgel
 
Beiträge: 525
Registriert: Samstag 20. April 2013, 16:07
Wohnort: Gratenfels

folgende User möchten sich bei Morgel bedanken:
Grumbrak

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Scoon » Donnerstag 28. September 2017, 08:47

@Grumbrak
Daer Zauber hat sich zu DSA4.1 entscheidend geändert. Es ist nun keine Herbeirufung von Tieren aus der Umgebung mehr, sondern die Wesen werden magisch geschaffen. Daher ist es auch nicht mehr, wie bei DSA4.1 vonder aktuellen Umgebung abhängig ob Tiere erscheinen und auch nicht mehr schlimm für die Hexe, wenn diese sterben.
Benutzeravatar
Scoon
 
Beiträge: 154
Registriert: Montag 10. September 2012, 15:43

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Erastäus von Salvunk » Donnerstag 28. September 2017, 11:06

Grumbrak hat geschrieben:Ruft der Zauber Wesen aus der Gegend herbei? (wie zu Prä-DSA 5) oder beschwört er die Wesen?

Kann der Meister festlegen, dass z.B. in 20Meilen nördlich Paavi keine Spinnen leben und demzufolge keine erscheinen können?

Wenn ja, kann es sein, dass der Zauber bedingt durch das möglicherweise geringe Vorkommen von "Tieren" der Zauber nur einmal pro Kampf / Gebiet wirken kann und in Gebieten mit massiv z.b. Spinnen (wie Maraskan) auch mehrfach?

Kann / Sollte man das nicht einfach Vertrauensvoll in Meisterhand legen?


Grundsätzlich kann man alles in Meisterhand legen, was wir auch immer wieder tun. Mich interessierte nur, wie andere Gruppen/Spieler das regeln.
Erastäus von Salvunk
 
Beiträge: 118
Registriert: Freitag 3. Juni 2016, 09:03

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Scoon » Donnerstag 28. September 2017, 16:14

Ich habe mier die Rufe jetzt nochmal angeschaut und gemerkt, dass sie in meinen Augen teilweise leider auch nicht so recht gut gestaltet wurden. Es sind explizit Kampfzauber, welche dafür gedacht sind im Kampf eingesetzt zu werden. Allerdings sind einige von diesen, über die ersten Abenteuer hinaus, für die Hexe effizient. Der Grund dafür ist, dass die meisten Tiere nicht genügend Schaden besitzen, um durch eine einfache Rüstung durchzukommen. Der Angriff auf ungeschützte Stellen ist nur Spinnen, Schlangen und Hornissen möglich. In der Erweiterung auch noch für Krähen. Fledermäuse und Affen können zumindest noch verwirren. Ich verstehe schon, dass die Hexe damit keine Armee herbeirufen können soll, aber wenn die Viecher im späteren Verlauf einfach ignoriert werden können, weil sie ohnehin nicht durch die Rüstung durchkommen, empfinde ich 16ASP und 4 Aktionen ZD einfach zu viel. Ganz schlecht schneidet der Katzenruf ab. Die Schmusetiger können weder verwirren, noch mit Gift punkten, noch ist es ihnen möglich auf ungeschütze Stellen zu zielen. Da macht auch der 1TP in der Erweiterung den Kuchen nicht fett. Schade.
Benutzeravatar
Scoon
 
Beiträge: 154
Registriert: Montag 10. September 2012, 15:43

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Alex Spohr » Donnerstag 28. September 2017, 16:25

Scoon hat geschrieben:Ich habe mier die Rufe jetzt nochmal angeschaut und gemerkt, dass sie in meinen Augen teilweise leider auch nicht so recht gut gestaltet wurden. Es sind explizit Kampfzauber, welche dafür gedacht sind im Kampf eingesetzt zu werden. Allerdings sind einige von diesen, über die ersten Abenteuer hinaus, für die Hexe effizient. Der Grund dafür ist, dass die meisten Tiere nicht genügend Schaden besitzen, um durch eine einfache Rüstung durchzukommen. Der Angriff auf ungeschützte Stellen ist nur Spinnen, Schlangen und Hornissen möglich. In der Erweiterung auch noch für Krähen. Fledermäuse und Affen können zumindest noch verwirren. Ich verstehe schon, dass die Hexe damit keine Armee herbeirufen können soll, aber wenn die Viecher im späteren Verlauf einfach ignoriert werden können, weil sie ohnehin nicht durch die Rüstung durchkommen, empfinde ich 16ASP und 4 Aktionen ZD einfach zu viel. Ganz schlecht schneidet der Katzenruf ab. Die Schmusetiger können weder verwirren, noch mit Gift punkten, noch ist es ihnen möglich auf ungeschütze Stellen zu zielen. Da macht auch der 1TP in der Erweiterung den Kuchen nicht fett. Schade.


Hast du dir mal die Regeln zu Schwärmen angesehen? Ich glaube, bei einer größten Zahl von Tieren wird es nicht so lustig für die Gegner.

Allerdings sind die Tiere der Tierruf-Zauber gegen gerüstete Gegner auch keine gute Wahl. Das ist schon so gewollt. Nicht jeder Kampfzauber muss gegen einen einzelnen Gerüsteten gut sein. Diese Zauber sind dafür gegen eine Handvoll Bauern richtig gut (kein RS, aber mehr eben eine Handvoll). :)
Benutzeravatar
Alex Spohr
Redaktion
 
Beiträge: 2617
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 12:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Scoon » Donnerstag 28. September 2017, 16:34

Ja, die Regeln für Schwärme habe ich mir angesehen. Diese gelten aber für Katzen und Affen nicht und ändern auch nichts an der Tatsache, dass Tiere erst mal den RS überwinden müssen, wenn den Tieren die entsprechende SF fehlt. Natürlich kann man dagegen gegen ungerüstet antreten, aber deswegen schrieb ich von dem Loch in höheren Stufen. Wozu steigere ich einen C-Zauber der 4 Aktionen und 16 ASP braucht, wenn ich ihn nach den ersten Stufen kaum noch einsetzen kann, weil meiner Gegner einfach mal weit über die Bedrohung durch ein paar Bauern hinausgewachsen sind?
Benutzeravatar
Scoon
 
Beiträge: 154
Registriert: Montag 10. September 2012, 15:43

Re: Tierrufe der Hexen

Beitragvon Alex Spohr » Donnerstag 28. September 2017, 16:42

Scoon hat geschrieben:Ja, die Regeln für Schwärme habe ich mir angesehen. Diese gelten aber für Katzen und Affen nicht und ändern auch nichts an der Tatsache, dass Tiere erst mal den RS überwinden müssen, wenn den Tieren die entsprechende SF fehlt. Natürlich kann man dagegen gegen ungerüstet antreten, aber deswegen schrieb ich von dem Loch in höheren Stufen. Wozu steigere ich einen C-Zauber der 4 Aktionen und 16 ASP braucht, wenn ich ihn nach den ersten Stufen kaum noch einsetzen kann, weil meiner Gegner einfach mal weit über die Bedrohung durch ein paar Bauern hinausgewachsen sind?



Soweit ich es in Erinnerung habe, kannst du sowohl die Zauberdauer als auch die Kosten durch Modifikation senken (also auf 2 Aktionen und 8 AsP). Wenn du also gut bist, wird schon sehr effektiv. Aber ja, es ist kein zauber, der sich bei einem Ritter in Plattenrüstung lohnt. Aber dafür gibt es den Eisenrost. ;)
Benutzeravatar
Alex Spohr
Redaktion
 
Beiträge: 2617
Registriert: Dienstag 24. Juli 2012, 12:33
Wohnort: Frankfurt am Main

Nächste

Zurück zu Kurze Fragen, kurze Antworten (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron