Oculus Illusionis Limitierung

Knappe, kurze Fragen können hier schnell geklärt werden.

Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Kvasir » Sonntag 19. März 2017, 18:13

Da ich gerne den Oculus Illusionis demnächst als Ablenkung einsetzen möchte hab ich die Illusionsregeln nochmal genauer gelesen und kam zu folgender Frage:
Wie groß genau kann man Illusionen erzeugen, z.B. würde ich gerne einen Oger erscheinen lassen um für Verwirrung zu sorgen, würde aber auch etwas größeres noch bedrohlicheres nehmen falls möglich, aber ich hab kein Limit gefunden außer 8m Reichweite, was meint ihr bzw. gibt es irgendwo Details dazu?
Kvasir
 
Beiträge: 89
Registriert: Montag 24. Oktober 2016, 10:44

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Cifer » Sonntag 19. März 2017, 20:10

RAW scheint es tatsächlich so zu sein, als könne der Zauberer in der gesamten von den 8 Schritt Reichweite beschriebenen Zone nach Belieben bewegte Bildillusionen erschaffen.
Jeder Mensch ein Magier!
Avatar by Tacimur
Benutzeravatar
Cifer
 
Beiträge: 4346
Registriert: Freitag 7. September 2012, 16:20

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Tsafried » Dienstag 18. April 2017, 08:50

Dazu muß man sagen, das man bei Zonen, meist von Kugelartigen Gebilden ausgeht. Siehe Regelwerk S. 254.
Bei einem Radius von 8 Schritt hätte eine Illusion, bei einer reellen perfekten Halbkugel, einen Rauminhalt von ca. 1077 Rechtschritt. Das ist eine Menge. :o
DSA 5 Helden

Beorn Utamarson-Skalde
Tarix groscho Zinkmarosch-Tresorbauer
Tsafried aus Wagenhalt-Scharlatan und Rahja-Akoluth
Benutzeravatar
Tsafried
 
Beiträge: 50
Registriert: Samstag 8. September 2012, 06:57
Wohnort: Konstanz

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Grumbrak » Mittwoch 19. April 2017, 08:44

Tsafried hat geschrieben:Dazu muß man sagen, das man bei Zonen, meist von Kugelartigen Gebilden ausgeht. Siehe Regelwerk S. 254.
Bei einem Radius von 8 Schritt hätte eine Illusion, bei einer reellen perfekten Halbkugel, einen Rauminhalt von ca. 1077 Rechtschritt. Das ist eine Menge. :o


Ja, also könnte man z.B. Drachen mit max. 16 Schritt Länge (eher weniger, damit der Kopf nicht zu klein wird) erschaffen... Ich rate dennoch nicht dazu zu übertreiben...
Grumbrak
 
Beiträge: 243
Registriert: Freitag 10. März 2017, 08:10

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Frederic » Freitag 29. September 2017, 06:50

Ich möchte diesen älteren Thread nochmal auftauen da sich mir einige Fragen um den Oculus Illusionis gestellt haben.

Laut Regelwerk kann ich damit ja jede bedenkliche Illusion machen die im WIrkungsbereich ist und den Sichtsinn beeinflusst... Was spräche also dagegen andere Zauber quasi durch den Oculus zu ersetzen...

- Duplikatus: Was ist der Duplikatus anderes als eine Illusion die den Sichtsinn beeinflusst? Ok wenn man sagt dass man schon hohe QS haben sollte um so gute Illusionen von sich selbst zu erschaffen (Was regeltechnisch nur durch die Vergleichsprobe belegt ist) könnte man hier diskutieren, aber rein regeltechnisch sehe ich nicht wieso das nicht gehen würde. Wenn man es etwas einfacher haben möchte kann man auch einfach z.B. 6 undurchsichtige Kugeln erzeugen, in einer steht man und die anderen entfernen sich usw.

- Chamelioni: Auch hier handelt es sich um nichts anderes als eine optische Illusion. Klar hat der Zauber coole Erweiterungen die regeltechnisch dann nicht zugelassen sind (auch wenn rein theoretisch die gleiche Wirkung hier erzielt werden könnte). Aber was spricht dagegen dass der Zauberer eine Illusion erschafft die ihn vor anderen Menschen verbirgt.

- Dunkelheit: Auch hier kann der Zauberer ja einfach die Illusion der Dunkelheit erzeugen die ja schon reichen würde um den Zweck des eigentlichen Zaubers zu erfüllen. Der Zauberer könnte auch eine große Blaue Kuppel erzeugen die innen komplett blau ist, spielt eigentlich keine Rolle.

Um andere auf zu nennen die nach dem gleichen Prinzip funktionieren: Objekobscuro, harmlose Gestalt, Impersona, ...

Klar da es alles Illusionen ist kann man sie durchschauen (was beim richtigen Zauber Dunkelheit nicht der Fall ist).
Außerdem gehe ich davon aus dass der Zauberer selbst seine eigenen Illusionen immer durchschaut.
Außerdem gibt es noch diesen kleinen Regelabsatz in den allgemeinen Illusionsregeln:
#Illusionen, die sich verändern sollen, bedürfen der Konzentration des Zaubernden. Ein dauerhaft gleicher Ton oder ein gleich bleibender Geruch müssen nur einmal gewirkt werden und bleiben die Wirkungsdauer lang bestehen. Eine Melodie oder ein wild herumhüpfender Ball muss konzentriert gesteuert werden. Sich wiederholende Bewegungen oder Geräusche, beispielsweise ein ständig auf und ab hüpfender Ball oder eine Tonfolge, müssen vom Illusionisten so lange konzentriert begleitet werden, bis sich der Durchlauf wiederholt.
Da dieser aber in den allgemeinen Illusionsregeln steht denke ich dass er immer dann Anwendung finden müsste wenn die individuellen Regeln des Zaubers nichts anderes sagen. Auch wenn diese Regeln die Nachahmung eines Duplikatus durch den Oculus Illusionis erschweren, sehe ich dennoch kein Problem bei der "Kugelvariante" außerdem wäre die falsche Dunkelheit, harmlose Gestalt, Impersona usw immer noch kein Problem solange man nichts zu aufwendiges tut. Beim Chamelioni z.B. sehe ich auch kein Problem, außer wenn man jetzt damit kämpfen wollte (und selbst da sehe ich rein regeltechnisch keinen Unterschied zwischen den beiden Zaubern).

Damit ihr mich nicht falsch versteht, ich möchte den Oculus Illusionis nicht übermächtig machen, ich hatte lediglich die Idee mich in einer "magischen blauen Kugel zu verbergen" (Habe das mal in einem Fantasy-Buch gelesen) und dann ist mir aufgefallen dass das im Prinzip ja das gleiche ist wie der Duplikatus und dann habe ich noch die ganzen anderen Anwendungen gefunden...

Wie regelt ihr das? WIe der Thread-Titel schon sagt, welche sind die Limitierungen des Zaubers, sowohl regeltechnisch als auch inhaltlich.

Ich bin mal gespannt auf eure Antworten :-D
Frederic
 
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 25. September 2016, 09:12

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Nick-Nack » Freitag 29. September 2017, 14:37

#Illusionen, die sich verändern sollen, bedürfen der Konzentration des Zaubernden. Ein dauerhaft gleicher Ton oder ein gleich bleibender Geruch müssen nur einmal gewirkt werden und bleiben die Wirkungsdauer lang bestehen. Eine Melodie oder ein wild herumhüpfender Ball muss konzentriert gesteuert werden. Sich wiederholende Bewegungen oder Geräusche, beispielsweise ein ständig auf und ab hüpfender Ball oder eine Tonfolge, müssen vom Illusionisten so lange konzentriert begleitet werden, bis sich der Durchlauf wiederholt.

Das fasst das Hauptproblem gut zusammen. Allgemein gesagt: Der Oculus Illusionis erzeugt die Illusion, die man sich vorstellt, so wie man sie sich vorstellt - aber eine Illusion sich so vorzustellen, dass sie bestimmte Eigenschaften hat, ist nicht einfach:
Duplikatus: Die Kunst beim Duplikatus ist ja, dass die Doppelgänger nicht einfach starr irgendwo stehen, sondern sich alle in etwa wie der Zauberer bewegen. Der wiederum ist voll aufs Kämpfen konzentriert. Bei einem Duplikatus mittels Oculus würde ich dem Zauberer keine andere Handlung zugestehen, als sich durchgehend darauf zu konzentrieren, wie sich jeder einzelne Doppelgänger bewegen soll.

Chamelioni: Eine Illusion manuell exakt mit einem anderen Menschen mitbewegen? Unmöglich. Der Chamelioni kann mMn nur solange durch einen Oculus ersetzt werden, wie das Ziel sich nicht bewegt.

Dunkelheit: Ja, das ist tatsächlich eine Lücke, bis auf dass man die Illusion durchschauen könnte.

Außerdem gehe ich davon aus dass der Zauberer selbst seine eigenen Illusionen immer durchschaut.

Da wäre ich mir nicht sicher. Zu _wissen_, dass etwas eine Illusion ist, reicht noch nicht aus, um es auch zu _glauben_.
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/
Benutzeravatar
Nick-Nack
 
Beiträge: 222
Registriert: Montag 10. August 2015, 23:10
Wohnort: Berlin

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Frederic » Freitag 29. September 2017, 15:32

Danke für deine Antwort, beim Chamelioni geb ich dir schon fast recht, andererseits wenn ich die Illusion eines Drachens erschaffen kann der von allen Seiten top aussieht und sich "elegant" bewegt finde ich es nicht so abwägig eine sich mit mir bewegende Illusion zu machen... Aber was ich eher denke ist dass Illusionen nicht selbstdenkend sind und das müsste sie quasi sein um erfolgreich den chamelioni zu imitieren (zumindest mit Bewegung).

Duplikatus gebe ich dir auch Recht, ist aber eine nette zusätzliche Verteidigung wenn man denn eine braucht (und nicht angreifen möchte) allerdings könnte ich mir vorstellen dass sich der Magier mit einer undurchsichtigen Kugel umgibt und dann mehrere andere Kugeln mit GS 8 von dieser ausgehen und sich immer wieder kreuzen. Dadurch müsste der Magier zwar diese Extra-Aktion nutzen um eine sich wiederholende Bewegung zu kreieren und kann danach mit einer beliebigen Kugel mitgehen und jedes Mal wenn sich 2 oder mehrere treffen Kugel wechseln... (ich hoffe ich habe mich einigermaßen klar ausgedrückt^^)


Zitat: Da wäre ich mir nicht sicher. Zu _wissen_, dass etwas eine Illusion ist, reicht noch nicht aus, um es auch zu _glauben_.

Ich vergleiche es gerne mit einem Kartentrick. Ich mache einen Kartentrick wo ich eine Karte z.B. Verschwinden lasse. Als Magier/Zauberer bin ich dann ja auch nicht total überrascht dass die Karte weg ist, ich weiß ja wo sie hin ist und ich sehe es auch immer wenn es geschieht, weil ich es weiß. Die anderen werden nicht sehen wo sie hin geht und denken die Karte sei verschwunden. Allerdings ist mir bewusst dass das eine Ansichtssache ist.
Frederic
 
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 25. September 2016, 09:12

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Nick-Nack » Freitag 29. September 2017, 19:14

Frederic hat geschrieben:Danke für deine Antwort, beim Chamelioni geb ich dir schon fast recht, andererseits wenn ich die Illusion eines Drachens erschaffen kann der von allen Seiten top aussieht und sich "elegant" bewegt finde ich es nicht so abwägig eine sich mit mir bewegende Illusion zu machen... Aber was ich eher denke ist dass Illusionen nicht selbstdenkend sind und das müsste sie quasi sein um erfolgreich den chamelioni zu imitieren (zumindest mit Bewegung).

Sobald der Drache auf irgendwelche Leute reagiert, würde ich dem Magier da auch heftig erschwerte Proben abverlangen.

Duplikatus gebe ich dir auch Recht, ist aber eine nette zusätzliche Verteidigung wenn man denn eine braucht (und nicht angreifen möchte) allerdings könnte ich mir vorstellen dass sich der Magier mit einer undurchsichtigen Kugel umgibt und dann mehrere andere Kugeln mit GS 8 von dieser ausgehen und sich immer wieder kreuzen. Dadurch müsste der Magier zwar diese Extra-Aktion nutzen um eine sich wiederholende Bewegung zu kreieren und kann danach mit einer beliebigen Kugel mitgehen und jedes Mal wenn sich 2 oder mehrere treffen Kugel wechseln... (ich hoffe ich habe mich einigermaßen klar ausgedrückt^^)

Wie weit auseinander sollen die Kugeln denn gehen und mit welcher Geschwindigkeit? Das Hauptproblem dürften hier die Kugeln sein (->Dunkelheit), ob das eine oder drei ist, ist denke ich fast egal.

Ich vergleiche es gerne mit einem Kartentrick. Ich mache einen Kartentrick wo ich eine Karte z.B. Verschwinden lasse. Als Magier/Zauberer bin ich dann ja auch nicht total überrascht dass die Karte weg ist, ich weiß ja wo sie hin ist und ich sehe es auch immer wenn es geschieht, weil ich es weiß. Die anderen werden nicht sehen wo sie hin geht und denken die Karte sei verschwunden. Allerdings ist mir bewusst dass das eine Ansichtssache ist.

Ja, den Vergleich würde ich nicht gelten lassen. Für mich ist der Vergleich eher mit VR. Und auch, wenn man da weiß, dass man eigentlich sicher im Wohnzimmer sitzt, reagiert man nicht unbedingt so.
Spannende Videos zu Rollen-, Gesellschafts- und Computerspielen:
http://www.nick-nack.de/
Benutzeravatar
Nick-Nack
 
Beiträge: 222
Registriert: Montag 10. August 2015, 23:10
Wohnort: Berlin

Re: Oculus Illusionis Limitierung

Beitragvon Frederic » Freitag 29. September 2017, 21:27

Wie gesagt das ist Ansichtssache. Das Problem ist eben dass nicht klar definiert ist was geschieht wenn eine Illusion durchschaut wird. Es gibt da zwei Pole, der eine sagt man erkennt die Illusion aber sieht sie dennoch (Eine Wand ist eine Wand auch wenn man genau weiß dass es eine Illusion ist kann man nicht durch sie hindurch schauen). Die andere Partei sagt dass wenn man eine Illusion durchschaut man wortwörtlich durch schauen kann. Wäre schön wenn die Redaktion das mal klarstellen könnte, damit man einheitliche Regeln hat.
Frederic
 
Beiträge: 81
Registriert: Sonntag 25. September 2016, 09:12


Zurück zu Kurze Fragen, kurze Antworten (DSA5)



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast